Starker Kampf sichert Remis

 

IMG 20181125 125845 371 66

Am letzten Wochenende waren die Landesliga-Handballerinnen (weibliche B-Jugend) des Mellendorfer TV in der heimischen Wedemark-Halle im Einsatz gegen die HSG Plesse-Hardenberg.

Nach zuletzt 1:9 Punkten wollten die Mädchen zeigen, dass sie sich nicht von der Negativserie beeinflussen lassen wollten und strebten den vierten Sieg in der Landesliga gegen den Tabellennachbarn aus Plesse-Hardenberg an. Und genauso starteten sie auch.

Schon nach wenigen Sekunden stand es 1:0. Doch schon früh hatten die Mädchen des MTV Pech. Erst scheiterten sie mit einem Siebenmeter und dann war zweimal der Pfosten im Weg. Somit konnte Plesse-Hardenberg nach sechs Minuten auf 4:1 davonziehen.

 

Doch Mellendorf steigerte sich, ließ in den nächsten acht Minuten kein Tor mehr zu, schaffte selbst einen 6:0-Lauf und zog auf 7:4 davon. Die Gäste zeigten sich geschockt und nahmen ihre erste Auszeit. Danach erlebten die Zuschauer ein ausgelichenes Spiel und so ging man mit einem 9:8 für Mellendorf in die Halbzeit.

Auch nach dem Wechsel blieb es ein enges Spiel und keine Mannschaft konnte sich zwingend absetzen, was auch daran lag, dass die Mellendorfer Mädchen viel Pech bei ihren Würfen hatten. Insgesamt siebenmal landete der Ball am Pfosten oder der Querlatte. Fünf Minuten vor dem Ende stand es 17:17.

Als dann Plesse-Hardenberg 90 Sekunden vor Schluss in Führung ging und Mellendorf 45 Sekunden vor dem Ende einen Siebenmeter vergab, rechneten fast alle mit einer erneuten Niederlage. Doch die Mädchen kämpften, wie sie es das ganze Spiel über getan hatten und kamen noch einmal in Ballbesitz.

Sie schafften es tatsächlich acht Sekunden vor Schluss, den Ausgleich zum 18:18 zu erzielen und da ihre Gegnerinnen es nicht mehr schafften, den Ball schnell genug zur Mitte zu bringen, ertönte der Schlusspfiff. Der anschließende Jubel über den geretteten Punktwar riesengroß, zudem, bei ein bisschen mehr Glück im Abschluss, durchaus ein weiterer Punkt verdient gewesen wäre.

Fazit: Auf die kämpferische Leistung lässt sich aufbauen und mit einem etwas variableren Spiel im Angriff weiter Punkte holen. Einzig das Siebenmeterwerfen sollte noch einmal trainiert werden.

Tore für den MTV: Lene (5), Gretha (3), Lea (3), Jenna (2), Greta (2), Viktoria (1/1), Lara und Rike

Nächstes Spiel: Am 01.12.2018 um 14:00 Uhr beim verlustpunktfreien Spitzenreiter HG Rosdorf-Grone, Siedlungsweg 21, 37124 Rosdorf