Spiele in Unterzahl schalalala

...könnte sich zu einem richtigen Gassenhauer entwickeln. Es stand mal wieder ein Auswärtsspiel gegen den Garbsener SC an. Am 05.11.2017 zogen wir, sechs Mann hoch, zur IGS Garbsen.
Dort trafen wir auf 11 muntere Gegenspieler, mittlerweile ein gewohntes Bild, als Trainer frag ich mich jedesmal, wo holen die bloß immer die Spieler her?
Ok, wie immer war unsere Aufstellung schnell geklärt und im großen und ganzen war auch klar, wie wir spielen wollten. es passiert dann schon, dass es dann anders läuft.
Anfänglich sah es ganz gut aus und wir führten 0:2 ehe die Garbsener den Anschlusstreffer erzielten. Wir kamen irgendwie nicht richtig ins rollen, wir warfen unsere Tore aber die Gegner steckten nicht auf. Über 3:3, 4:4, 6:6 konnten wir uns auf 8:10 absetzen. leider gelang es uns in dieser Phase des Spiels nicht, einige Tore draufzulegen. Stattdessen kassierten wir einige leichte und vermeidbare Tore und konnten froh sein, dass es beim Halbzeitpfiff 11:12 stand.
Uns war klar, dass wir die Schlagzahl erhöhen müssen, wenn wir die Punkte in die Wedemark bringen wollten. Entsprechend knackig war die Halbzeitansprache.
Wir legten gleich los und konnte 4 Tore in Folge verbuchen und dann ging es so weiter 12:16, 14:22, 15:25 16:28 sind nur einige Stationen bis zum Endstand zum 19:32.
Die zweite Spielhälfte war diesmal unsere bessere Zeit mittlerweile ist der Coach etwas verwöhnt, weil wir auch in Unterzahl gute Spiele abliefern können, aber es liegt wohl in der natur der Sache, dass Trainer nie ganz zufrieden sind.

In zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten spielten:
Max H. (TW), Maximilian D. (6), Finn K. (1), Jan M. (10), Alexander D. (2), Cederic W. (13)

Kommentar schreiben