Es war mal wieder ein Reisetag angesagt

...als es am 19.11.2017 gegen die HSG Langenhagen II ging. Ok, der Weg war nicht wirklich lang.
Wir sind es eigentlich schon gewohnt und irgendwie braucht es keine Erwähnung aber für die Statistik, wir waren fünf Feldspieler und ein Torwart. Der Schiedsrichter fragte vor dem Spiel, ob wir noch auf einen Spieler warten wollten, nö, eigentlich nicht, wir spielen gern in Unterzahl.
 Die Gastgeber waren zumindest 8 Spieler inkl. Torwart, da ist nicht wirklich besser. Vorm Spiel hat Coach Ossi seine kurze Ansprache gehalten und uns davor gewarnt zu leichtsinnig zu spielen und vor allem mit unseren Kräften zu haushalten. Was der auch immer will, wenn wir einmal im Schwung sind dann...
Ok, nach 48 Sekunden erzielten wir den Führungstreffer und nach ca sechs Minuten stand es 1:5  und in der 12 Minute 2:10. Es lief wirklich wie geschmiert, allerdings haben wir nicht jede Torchance verwerten können, der gegnerische Torwart hat uns schon einige sicher geglaubten Dinger rausgefischt. Trotzdem haben wir immer wieder Druck gemacht und so konnten wir bis zum Halbzeitpfiff auf 9:19 wegziehen.
Nun ist Coach Ossi nicht gerade ein Ausbund an Freude oder Zufriedenheit und so ist es nicht verwunderlich, dass er uns mahnende Worte auf den Weg gab und uns davor warnte, den Vorsprung zu verschenken. 
Gesagt getan, gleich nach dem Anpfiff erhöhten wir auf 9:20 und dann ging es munter weiter. 12:24, 15:28, 17:34 sind die Zwischenergebnisse bevor es dann mit dem Ende der Partie 19:36 stand. Wir freuten uns uns über zwei Punkte und Coach Ossi hat tatsächlich so etwas wie ein Lächeln gezeigt.
Es spielten:
Max H. (TW), Luis N. (5), Maximilian D. (5), Finn K. (3), Jan M. (10) und Cederic W. (13)

 

Kommentar schreiben