Und wieder ein Heimspiel

...hatten wir am 26.11.2018, diesmal kamen die Gegner vom RSV Seelze. Sie hatten einen Auswechselspieler und wir waren gerade einmal wieder vollzählig. Mit Luis N. haben wir einen Spieler dazu bekommen, der schon in der letzten Saison dabei war und jetzt nur noch überredet werden musste, bei uns wieder einzusteigen.
Wie schon beim letzten Spiel kamen wir nicht richtig in Schwung, wir führten mal mit zwei oder drei Toren, doch schafften wir es nicht, die einfachen Torwürfe der Gegner zu verhindern. So ging es dann übers 3:3, 5:5 zum 5:7 für die Gegner. Jetzt musste mal was passieren und Coach Ossi wurde etwas lauter. Die Gäste waren wenig beeindruckt und spielten munter auf 7:9 doch zwei Angriffe später stand es 9:9.
Man konnte sich nicht des Eindrucks erwehren, dass wir lieber einem Vorsprung hinterherlaufen, als selber zu führen. Möglicherweise ist es für uns auch völlig ungewohnt, vollzählig zu sein. Weil wir dann eine offensive Deckung spielen müssen und die liegt uns nicht wirklich. Ok, 10:10, 12:12 13.13 waren dann die nächsten Stationen. Beim 16:14 hatten wir gute Möglichkeiten uns richtig abzusetzen, doch die Seelzer steckten nicht auf und erzielten bis zur Halbzeit den Ausgleich zum 16:16.
Die Erinnerung an das letzte Spiel, war uns noch allen im Gedächnis und wieder so ein knappes Spiel brauchten wir nun wirklich nicht. Coach ossi gab die marschroute für die zweite Spielhälfte vor, er wollte vor allem, dass wir mehr Druck machen und unsere Torchancen richtig nutzen und uns weiter absetzen, damitwir dann ruhiger spielen können.
Die zweite Halbzeit begann und wir spielten unsere Angriffe ordentlich aus, doch es reichte immer nur für 2 Tore Vorsprung, dann, beim 22:18 schien der Knoten zu platzen, doch Seelze ließ sich nicht abschütteln. 24:20 war gerade gefallen, da  klappte auf einmal alles wie am Schnürchen und beim 27:20 kam dann auch die nötige Gelassenheit dazu.
Jetzt war die Messe eigentlich gesungen, die Gäste erzielten ihre Tore, doch wir legten dann immer wieder vor.dabei war 32:25 ein beruhigendes Polster.
Als der Schiedsrichter die Partie abpfiff, stand es 33:27 und wieder hatten wir zwei Punkte ergattert.

Es spielten mit dem Comebacker:
Max H. (TW), Luis N. (2), Maximilian D. (2), Finn K. (4), Jan M. (4), Alexander D. (4), Cederic W. (17)

Kommentar schreiben