Auf ein Neues

Es war mal wieder soweit, am 28.01.18 hatten wir die HSG Lüdge-Bad Pyrmont zu Gast und es war uns allen klar, dass das kein easy going Spiel wird. Seit einiger Zeit haben wir mit Luis und Jasper zwei Spieler, die uns glücklicherweise in die Lage versetzen, dass wir imme bzw. fast immer vollzählig auflaufen können. Trotzdem freuen wir uns, wenn uns Finn, Leo und Luis R aus der mDJgd. aushelfen.
Grundsätzlich gehen wir immer mit dem festen Vorsatz ins Spiel, dieses zu gewinnen aber mindestens uns so teuer zu verkaufen, wie möglich. Es ging recht zügig los und nach knapp 5 Minuten stand es 5:2, doch Coach Ossi ließ nicht locker und trieb uns immer wieder an und so ging es dann über 11:7, 14:9 zum 18:11 als der Pfiff zur Halbzeit ertönte.
In der Pause ging es nur darum, dass wir auf keinen Fall zu leichte Tore zulassen sollten und im Angriff sollten wir etwas flexibler agieren.
Mit guten Vorsätzen ging es in die zweite Spielhälfte und anfänglich ließ es sich auch gut angehen. Bis auf 21:15 konnten wir uns absetzen doch die Gäste steckten nicht auf und erzielten immer wieder einen oder zwei Anschlusstreffer. Beim 24:17  hätten wir eigentlich den Sack zumachen müssen, stattdessen erzielten die HSGer einige leichte Tore und beim 27:23 wurden wir ohne Grund unruhig und schlossen unsere Angriffe einfach zu hastig ab oder verdattelten den Ball. Mittlerweile hatte Jan auch noch eine 2 Minuten Strafe bekommen und ehe wir uns versahen stand es 27.27 bei einer Restspielzeit von 2 Minuten und 30 Sekunden.
Jetzt hieß es Nerven bewahren, Cederic warf die Führung zum 28:27 und es waren noch knapp 2 Minuten zu spielen, wir konnten den Angriff der Gäste erfolgreich abwehren und im Gegenzug war es wieder Cederic der zum 29:27 einnetzte und dieses Ergebnnis blieb bis zum Schlusspfiff stehen.
Natürlich ist es der mannschaftlichen Gesamtleistung zu verdanken, dass die Punkte in der Wedemark blieben aber ein nicht unbedeutender Anteil dürfte auch vom Handballgott kommen, der uns diesmal das Quntchen Glück zum Sieg zuschusterte.
Es spielten nicht übernatürlich aber trotzdem gut:
Max H. (TW), Jasper H.(1), Luis N. (1), Maximilian D. (2), Finn K. (1), Jan M. (9), Alexander D. (2), Cederic W. (13)

 

 

Kommentar schreiben