Ein schönes Erfolgserlebnis

...hatten wir bei unserem Auswärtsspiel gegen TSV Neustadt am 22.09.13. Obwohl wir nur mit einer Torfrau und sieben Feldspielerinnen die Reise antreten mussten. Die Spielerinnen aus der w. B-Jugend, die uns sonst immer treu zur Seite stehen, mussten fast zeitgleich in Lehrte gastieren.
In Neustadt angekommen, stellten wir fest, dass auch die Gastgeberinnen nicht wirklich vollbesetzt waren, sie hatten lediglich eine Torfrau und sechs Feldspielerinnen aber das hat bekanntlich nichts zu sagen. Gerade die vermeintlich schwächeren Mannschaften wachsen über sich hinaus und können einen schnell aus der Halle fegen.
Der angesetzte Schiedsrichter ließ sich leider nicht blicken, doch wir wurden uns schnell einig und der gegenerische Trainer übernahm die Rolle des Schiedsrichter, die er auch gut erfüllte. Es war auch nicht besonders schwer, da beide Mannschaften ausgesprochen fair spielten.
Vor Spielbeginn schwor Coach Ossi seine Spielerinnen auf die kommende Partie ein, er verlangte eine konzentrierte Leistung, schnelles umschalten und eine sichere Deckung, als ob das nicht selbstverständlich wäre.  Naja, man weiß ja nie wofür solche Ansprachen gut sind.
Mit dem Anpfiff ging es auch schon rasant los, ruckzuck führten wir 0:5 und nicht nur die Gastgeberinnen waren überrascht auch Coach Ossi schien sprachlos zu sein. Beide hatten wir wohl auf dem falschen Fuß erwischt.
Es ging munter weiter über 1:5, 1:9, 2:9 zum 2:13 und als der Halbzeitpfiff ertönte stand es tatsächlich 3:14.

Somit hatten wir eigentlich den Grundstein für einen sicheren Sieg gelegt, doch diese Sicherheit kann durchaus trügerisch sein. In der Halbzeitansprache wurden die verschiedenen Spielabläufe vom Trainer eingefordert und ein schnelleres umschalten von der Abwehr in den Angriff. Wir sind in dieser Situation einfach zu behäbig und schaffen es nicht, den Ball schnell nach vorne zu bringen.
Auch im Abschluss haben wir noch erhebliche Defizite, wir verlassen uns zu sehr auf unsere potenziellen Werferinnen und da forderte Ossi mehr Egoismus von den einzelnen Spielerinnen.

Natürlich wollten wir alles das in der zweiten Spielhälfte umsetzen, doch wir scheiterten häufig an uns selbst, leichte Anspiele gingen verloren, es wurde vielfach zu kompleziert agiert und in der Torausbeute ließen wir viele Chancen ungenutzt. Die Gegnerinnen hatten nicht zu verlieren und spielten völlig befreit auf und als sie auch noch mit einer Vorgezogenen ihre Abwehr umstellten hatten wir mehr Probleme als gewünscht.
Bis zum 9:22 sah es recht vielversprechend aus und wir wollten endlich mal länger spielen, doch es gelang uns nicht wirklich. Das motivierte die Neustädterinnen und sie spielten einige schöne Angriffe durch.
Mit dem Schlußpfiff stand es 19:27 und wir hatten unsere ersten Pluspunkte eingefahren, jetzt machte die Einladung von Ossi (kleiner Snack bei MC) noch mehr Spaß.

Wenn man allerdings beide Halbzeiten gegenüberstellt, ist nicht zu übersehen, dass wir die zweite Hälfte mit 16:14 verloren haben und nur dadurch, dass wir in der ersten Hälfte konsequent unsere Tore gemacht haben, ging das Spiel verdient an uns. Ok, die Gastgeberinnen waren schon ganz schön platt und hatten alles gegeben aber wären sie am Anfang nicht so überrumpelt worden, hätte es auch anders ausgehen können.
Wir wissen, woran wir noch zu arbeiten haben und werden dies auch in den kommenden Trainingseinheiten erarbeiten, dafür wird der Coach schon sorgen.

Es spielten:
Vanessa K. (TW), Fabienne K. (6), Janina K. (1), Leonie W. (9), Ronja D., Lisann K. (1), Leonie B. (7), Nele P. (3)