3. Heimspiel - 3. Sieg für wB in Landesliga

 

Die weibliche B-Jugend vom MTV hat auch das 3. Heimspiel für sich entscheiden können. In einem hart umkämpften Spiel konnten die aus Bützfleth angereisten Gäste keine Punkte aus der MTV-Festung zu entführen.

wB Abwehr

 

Die Mellendorferinnen begannen das Spiel mit einer offensiven Deckungsvariante, um Fehler des Gegners zu provozieren und den Ball für schnelle Kontertore zu erobern. Der Plan ging gründlich schief und nach nicht einmal 10 Minuten führte die HSG Bützfletz/Drochtersen mit 5:1. Der MTV zog die Notbremse und verwarf fortan die offensive Taktik.

Nach Umstellung der Abwehr lief es deutlich besser. Über 5:5 konnten die Hausherrinnen 7 Tore in Folge zum 8:5 erzielen. In dieser Phase konnte insbesondere Paula überzeugen, die sich mit insg. 6 Treffern in die Torstatistik eintragen konnte.

Die Gästeabwehr war dabei alles andere als zimperlich und die MTV-Mädels waren sichtlich beeindruckt von den teilweise etwas übereifrig agierenden HSG-Spielerinnen. Folgerichtig gab es bereits in der 6. Minute die 3. Verwarnung für unsere Gäste aus dem Norden und noch in der 1. Halbzeit wurde eine HSG-Spielerin nach der 3. Hinausstellung disqualifiziert.

Bedingt durch die kräftezehrende Aufholjagd konnten die Mellendorferinnen die zwischenzeitliche Führung leider nicht verteidigen, so dass man sich mit 9:10 in die Pause verabschiedete. Die Marschroute für die 2. Halbzeit war klar: Gegenhalten und geduldig auf Torchancen warten.

Das Spiel entwickelte sich im 2. Durchgang erwartet spannend. Kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Über 10:10, 12:12 und 15:15 entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, der nichts für schwache Nerven war. 10 Minuten vor Schluss wurde dann die 2. Gästespielerin nach der 3. Zeitstrafe disqualifiziert. Dies konnten die MTV-Mädels letztendlich nutzen, eine 2-Tore-Führung zu erzielen und die vermeintliche Vorentscheidung zum 18:16 erzwingen.

Ein paar Minuten vor Ende gab es jedoch noch zwei Schrecksekunden für die MTV-Mädels. Zuerst verletzte sich Lea bei einer unglücklichen Abwehraktion und kurz danach erwischte es auch unsere Torfrau Hanna. Nachdem Lea das restliche Spiel leider von außen beobachten musste, konnte Hanna zum Glück weiterspielen.

Jule übernahm auf der für sie ungewohnten Position in der Mitte Verantwortung und das gesamte Team verteidigte eindrucksvoll trotz zwischenzeitlicher eigener Unterzahl die 2-Tore-Führung zum Endstand 19:17. Nun heißt es die Blessuren auszukurieren und schon am nächsten Samstag die nächsten Punkte in eigener Halle einzufahren. Gegner ist die HSG PHOENIX und angepfiffen wird die Partie um 15.30 Uhr.

Kommentar schreiben