Weibl. B-Jugend wird zum Favoriten-Schreck

Nachdem sich die Handballerinnen des Mellendorfer TV in den letzten Spielen meist denkbar knapp geschlagen geben mussten, wurde die SG Misburg am 3. Adventswochenende überraschend ohne Punkte wieder auf die Heimreise geschickt.

Im Hinspiel haben die MTV-Mädels noch reichlich Lehrgeld gezahlt, indem jeder Ballverlust konsequent von den Misburgerinnen bestraft wurde. Die SG gewann das Spiel seinerzeit deutlich und hochverdient mit 28:22. Diesmal wollten wir es besser machen und insbesondere dafür sorgen, dass wir den Gegner nicht zu einfachen Tempogegenstoßtoren einladen.

Die Mellendorferinnen agierten von Beginn an konzentriert und erarbeiteten sich geduldig ihre Torchancen. Man ging schnell 2:0 in Führung und baute diesen Vorsprung auf 6:1 aus, so dass die Gegenseite bereits nach wenigen Minuten ein Team-Time-Out nahm. Die Konzentration der MTV-Mädels tat das jedoch kaum einen Abbruch und man ging mit einem 10:6 in die Halbzeit. Allen war klar, dass die SG Misburg sich hier noch nicht geschlagen geben wird und sich mit aller Macht gegen die drohende Niederlage stemmen wird.

In den ersten Minuten der 2. Halbzeit lief es dann auch leider alles andere als rund: Vorne wollte der Ball einfach nicht ins Tor und in der Abwehr klappten die Absprachen nicht mehr. Misburg erarbeitete sich Tor um Tor und konnte schließlich sogar auf 1 Tor zum 14:13 verkürzen. Die Partie schien zu kippen.

Die Mellendorferinnen ließen sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und spielten nach dieser kurzen Schwächephase wieder diszipliniert weiter. Mit zwei Toren in Folge konnte man den Vorsprung wieder ausbauen. Die Gegenseite nahm ein weiteres Team-Time-Out, welches auch der MTV noch einmal zur Umstellung nutzen konnte.

Nach dieser kurzen Pause liefen jetzt die Lindenmann-Schwester zu Hochform auf: Hanna vernagelte hinten buchstäblich ihren Kasten und Paula netzte vorne fast nach Belieben ein. Trotz lautstarker Anweisungen von der Misburger Bank schienen sich die SG-Spielerinnen mit der Niederlage abzufinden und luden jetzt ihrerseits die MTV-Mädels durch Ballverluste zu einfachen Toren ein. Im Endergebnis konnten sich die MTV-Mädels mit einem 26:19 für ihren Einsatz belohnen und 2 weitere Punkte in der Wedemark behalten.

Die Mannschaft: Hanna, Lea, Pia, Sherina, Nadine, Egzona, Franzi, Charlotte, Rebekka, Johanna, Paula.

Kommentar schreiben