Landesliga-Qualifikation im ersten Anlauf

Am Samstag fand in der Mellendorfer Wedemarkhalle die erste Runde der Landesliga-Qualifikation der weiblichen B-Jugend im Handball statt. Fünf Mannschaften kämpften um die begehrten Plätze. 

wB LL Quali 2018
 

Der Mellendorfer TV hatte das Turnier in die Wedemark geholt und für einen reibungslosen Ablauf gesorgt. Die Mannschaften der HSG Badenstedt II, des TSV Friesen Hänigsen, der HSG Schaumburg-Nord, des MTV Eyendorf und des Mellendorfer TVs waren schon am frühen Morgen angereist, so dass das Turnier pünktlich um 10:00 Uhr beginnen konnte. 

Der Turniermodus sah vor, dass jede Mannschaft gegen jede spielen musste. Die ersten beiden Mannschaften qualifizierten sich direkt für die Landesliga, der Dritte und Vierte erreichten die zweite Qualifikationsrunde.

Gleich im ersten Spiel mussten die Mellendorferinnen ran und zeigten viel Spielfreude und guten Einsatz, mussten sich aber dem großen Favoriten HSG Badenstedt II am Ende mit 9:14 geschlagen geben. 

Im zweiten Spiel gegen Friesen Hänigsen waren sich beide Mannschaften ebenbürtig und so stand bis kurz vor Schluss noch Unentschieden, bevor die Hänigserinnen bis zum Spielende auf 8:5 davonziehen konnten und das Spiel für sich entschieden.

Im dritten Spiel gegen die HSG Schaumburg-Nord zeigten die Mellendorferinnen dann, warum sie nicht zu Unrecht die Landesliga ins Auge gefasst hatten. Eine geschlossene Mannschaftsleistung und gute Paraden der Mellendorfer Torhüterin sorgten für einen am Ende ungefährdeten 12:7 Sieg.

Somit stand der MTV vor dem abschließenden Spiel mit 2:4 Punkten auf dem vorletzen Platz. Das letzte Duell gegen den MTV Eyendorf wurde so zu einem kritischen Spiel. Mit einer Niederlage hätte man nur den letzten Platz eingenommen, mit einem Sieg noch die Chance auf die direkte Qualifikation. 

Die Mellendorferinnen ließen von Anfang an keinen Zweifel aufkommen, wer in diesem Spiel das Sagen hat und gewannen das Spiel wiederum ungefährdet mit 7:3.

Nun begann das große Rechnen. Nachdem die Tabelle am Ende drei Mannschaften mit 4:4 Punkten aufwies, musste zunächst der direkte Vergleich herangezogen werden. Aber auch hier hatten sich Hänigsen, Schaumburg-Nord und Mellendorf gegenseitig geschlagen, so dass die Tordifferenzen der direkten Spiele verglichen werden mussten. Auch hier lagen Hänigsen und Mellendorf gleichauf, daher gab als nächstes Kriterium die Tordifferenz aus allen Turnierspielen den Ausschlag. Hier hatte der Mellendorfer TV die besseren Karten und durften sich über die direkte Landesliga-Qualifikation freuen.

Der Jubel der Mellendorferinnen kannte nach Bekanntwerden des finalen Ergebnisses keine Grenzen und alle freuen sich auf eine dann hoffentlich auch erfolgreiche erste Landesliga-Saison.

 

 

- von Dirk Müntefering -

 

 

Kommentar schreiben