Erfolgreicher Start in die Landesligasaison

 

Am letzten Wochenende startete die neue Handballsaison 2018/19. Für die meisten Spielerinnen der weiblichen B-Jugend bedeutete dies ihr erstes Landesligaspiel, bei dem die Mannschaft den Weg nach Groß Lafferde antreten musste.

 

 

 

Nach dem ersten Abtasten der beiden Mannschaften ging dann der MTV nach zweieinhalb Minuten in Führung. Beide Abwehrreihen zeigten eine starke Leistung und ließen zu Beginn die gegnerischen Angreiferinnen kaum zu Abschlüssen kommen. So stand es nach sechs Minuten gerade mal 1:1, nach zehn Minuten 2:2.

Ein von der Mellendorfer Torhüterin gehaltener Siebenmeter brachte dann die Wende. Mellendorf spielte im Angriff stärker und zog auf 4:2 und 7:3 davon. Zur Halbzeit führten die Mellendorferinnen mit 8:4.

In der zweiten Hälfte merkte man zu Beginn, dass die Mannschaft von Groß Lafferde die Partie drehen wollte. Mit Tempospiel wollten sie die Mellendorfer Abwehr knacken. Dies klappte kurzzeitig zum 5:8. Aber dann stellten sich die Mellendorferinnen auch darauf ein. Frei nach der Devise „Spiele werden in der Abwehr gewonnen“ zeigte der MTV eine bärenstarke Abwehrleistung mit vielen Paraden der Mellendorfer Torhüterin. Im Angriff spielte die Mannschaft kombinationssicher, mit der Folge, dass sie bis zur 35. Minute auf 11:5 davonzog.

Jetzt merkte man den Groß Lafferderinnen die Resignation an. Auch durch das zwischenzeitliche 6:11 ließ sich der MTV nicht aus dem Tritt bringen und legte einen Zwischenspurt auf 17:6 hin (44.min). Spätestens jetzt war die Partie entschieden.

Mellendorf schaltete einen kleinen Gang zurück und der Torabstand blieb bis zum Ende konstant. 20 Sekunden vor dem Ende erzielte der MTV dann das letzte Tor zum Endstand von 22:11.

Tore für den MTV: Greta (5/1), Linda (4/2), Jenna (3), Lara (3), Viktoria (3), Lene (2), Marie und Rike

Fazit: Erstes Landesligaspiel, starke Abwehrleistung, tolle Tore, erster Landesligasieg. So kann es weitergehen.

IMG 20180902 150558 507 web

Bild: Die siegreiche Mannschaft mit Ihrer Trainerin Christiane Wolff

 

Kommentar schreiben