Turbo-Handball und ungebrochener Siegeswillen untermauern Titelambitionen

Trotz des 2ten Auswärtssieges mit 26:30 gegen Algermissen sind die Spiele der weiblichen C-Jugend in der Regionsoberliga nichts für schwache Nerven.

Warum können wir nicht nur zweite Halbzeiten spielen? Ein verworfener 7-Meter, Pfosten und Lattenwürfe, Fehlpässe, Schrittfehler und ein rüdes Foul an Franzi machten uns das Leben anfangs schwer und so mussten wir die erste Halbzeit gegen gut spielende Gegnerinnen mit 16:11 hergegeben. Doch schon in der Kabine waren sich alle einig: „Wir sind ja nur 5 Tore zurück, das packen wir in der zweiten Halbzeit noch“.

Die Abwehr wurde deutlich bissiger, der Kampfgeist war enorm und dennoch liefen wir bis Mitte der zweiten Halbzeit einen 5-6 Tore Rückstand hinterher. Beim Zwischenstand von 21:15 sahen die Spielerinnen von Algermissen schon wie die sicheren Sieger aus. Aber was dann passierte, lässt sich nur schwer in Worte fassen: Hinten vereitelt unsere Torhüterin auf einmal 100% Chancen der Gegnerinnen und die Abwehr wird so aggressiv, dass ein Ball nach dem anderen erkämpft wird. Und vorne gibt es Powerhandball vom Feinsten mit Tempogegenstößen im Minutentakt, phantastisch herausgespielten Toren vom Kreis und aus dem Rückraum. Dagegen haben verunsicherte Gegnerinnen nichts mehr entgegen zu setzten. In 10 Minuten Turbohandball werfen wir 15 Tore!!! , gewinnen mit 26:30 dieses irre Spiel und verdrängen Algermissen vom zweiten Platz der Regionsoberliga. Wahnsinn!!

Die mitgereisten Zuschauer sind völlig aus dem Häuschen und fordern nach dem Schlusspfiff eine La-Ola-Welle von den jubelnden Siegerinnen.

Für den Mellendorfer TV spielten: Johanna M. (Tor), Lea B. (7), Pia E. (1), Pia D. (9/2), Anne G., Jule G., Franzi K. (2), Nadine R. (1), Jule T. (7), Rebekka E. (1), Egzona S. und Charlotte R.

 

Kommentar schreiben