Wer überwintert als Führende der Regionsoberliga?

Genau, die weibliche C-Jugend nach dem vierten Auswärtssieg in Folge gegen Sarstedt. Daran hätte ich vor der Saison nicht in den kühnsten Träumen gedacht, sondern war ziemlich entsetzt, dass unser Spartenleiter uns in der Regionsoberliga gemeldet hatte. Doch anscheinend hatte Stephan das Potential dieser Mannschaft besser eingeschätzt als ich. Wir führen momentan die Regionsoberliga mit 16:2 Punkten an und haben nur das erste Spiel gegen Misburg verloren und seitdem alles gewonnen - eine wie ich meine bemerkenswerte Serie.  Natürlich ist klar, dass eigentlich Misburg mit 14:0 der Spitzenreiter ist und wir nur mehr Punkte haben, weil wir ein Spiel mehr als Misburg absolviert haben. Aber trotzdem zeigen meine Handballmädels von Spiel zu Spiel was für ein Teamgeist innerhalb der Mannschaft herrscht und wie Jeder bedingungslos für den Anderen kämpft und wir es so immer wieder schaffen Rückstände innerhalb kürzester Zeit aufzuholen und in Siege umzuwandeln. Ich bin auf jeden Fall richtig Stolz auf diese fantastische Mannschaft und gratuliere zur Herbstmeisterschaft.

 

Doch zurück zum Spiel. Uns war klar, dass es kein Spaziergang gegen Sarstedt wird und entsprechend motiviert starteten wir in die Partie. Eigentlich lief es ganz gut und wir führten permanent mit zwei Toren. Im Angriff hatte Franzi in der ersten Hälfte einen Sahnetag, umkurvte ihre Gegnerin mehrfach und konnte einen Treffer nach dem Anderen erzielen. Aber auch Anne und Nele auf der linken Seite, sowie die wieselflinke Lea auf Mitte brachten die Abwehr der Sarstedter in Verlegenheit und steuerten sehenswerte Tore bei.

In der Pause nahmen wir uns vor, in der Abwehr weiterhin viel Druck auf die Angreifer auszuüben und Ballverluste zu provozieren und im Angriff wieder mehr eingeübte Spielabläufe einzusetzen damit wir den Ball mehr in der Vorwärtsbewegung annehmen und mit mehr Tempo die Abwehr überwinden können. Leider konnten wir dies auch aufgrund der sehr aggressiven Abwehr der Sarstedter nicht so umsetzen, wie geplant. Wir konnten zwar Bälle in der Abwehr erobern oder Rike im Tor parierte die Würfe, leisteten uns aber im Spiel nach vorne ungewohnt viele technische Fehler und schafften es nicht uns einen beruhigenden Vorsprung herauszuspielen. Sondern das Gegenteil war der Fall: nach 2 vergebenen 7-Metern und einigen Fehlwürfen ging Sarstedt angetrieben von ihrer überragenden Kreisläuferin mit  21:20 in Führung. Vielleicht war dieser Rückstand das Signal das wir brauchten, denn plötzlich klappte es vorne wie am Schnürchen und es folgten blitzsaubere Tore von Pia D. , Pia E., Sophie und Nadine. Damit zogen wir über 22:22 auf 24:27 davon und haben das Spiel letztendlich mit 25:27 gewonnen. Den mitgereisten Zuschauern wurde an diesem grauen Samstagnachmittag wieder einmal ein spannungsgeladenes Spiel mit positiven Ausgang geboten.

Für den MTV spielten: Rike S. (Tor), Lea B. (7), Pia D. (7/2), Franzi (6), Pia E. (3), Nadine R. (1), Anne G. (1), Nele R. (1), Sophie S. (1), Sherina S. und Rebekka E.

 

Kommentar schreiben