Knapp an der Sensation vorbei

Im dritten Spiel der Relegation hat die weibliche C-Jugend das Spiel gegen den Favoriten aus Lüneburg lange Zeit offen gestalten können und am Ende nur knapp mit 28:33 verloren.

Nach dem Sieg gegen Heidmark gingen wir mit viel Selbstvertrauen in dieses schwere Spiel und lagen durch eine sehr konzentrierte Leistung in Abwehr und Angriff bis zum 6:4 sogar in Führung. Im weiteren Verlauf mussten wir zwar den Ausgleich hinnehmen, konnten aber durch die wieselflinke Lea und die heute bärenstarke Jule im Angriff immer wieder Tore herausspielen. Daran war auch Rebekka am Kreis mitbeteiligt indem sie immer wieder Lücken für den Rückraum im Mittelblock schaffte. Zudem hatten wir in Paula eine sichere 7m Schützin und druckvolle Angreiferin im rechten Rückraum. Verstärkt durch Rückkehrerin Nele auf Rückraumlinks sowie Linda auf Rechtsaußen boten wir den Lüneburgern prima Parole und gingen nach 10:10 und 14:14 mit 15:16 in die Pause.

Leider schlichen sich anfangs der zweiten Halbzeit ein paar Unachtsamkeiten in unserem Angriffsspiel ein, die den Lüneburgern einfache Tore über den Tempogegenstoß ermöglichte und sie auf 17:22 davonziehen ließ. Doch wir ließen die Köpfe nicht hängen, kämpften weiter um jeden Ball, überstanden auch eine vom übermotivierten Trainer verursachte und eigentlich völlig unnötige doppelte Unterzahl ohne Gegentor und kamen über Leonie, Jule und Lea immer wieder selbst zu Torerfolgen, sodass wir diesen 5 Tore-Abstand bis zum Ende beibehielten. Mit zu dieser tollen Mannschaftsleistung haben auch unsere beiden Torfrauen Johanna und Sherina beigetragen, die auch auf dem Feld ein gute Partie ablieferten. Zudem haben Linda und Rike aus der D-Jugend für Entlastung gesorgt, sich prima auf Rechtsaußen und am Kreis geschlagen und weiter Erfahrung für das nächste Relegationsspiel gegen Altwarmbüchen gesammelt. Der 28:33 Sieg für Lüneburg geht zwar letztendlich in Ordnung, es hätte aber mit ein bisschen mehr Glück auch ein Sieg für uns werden können. Auf jeden Fall hat das heutige Spiel eindeutig bewiesen, dass diese Mannschaft Landesliga-Niveau besitzt und es einem ja schon fast Angst und Bange wird, was Alles möglich gewesen wäre, wenn wir keine Abgänge und eine nominelle Torfrau hätten.

Für den MTV spielten: Johanna M und Sherina S. (Tor), Lea B. (13), Jule T. (11), Paula L. (3), Leonie S. (1), Rebekka E., Nele R., Linda K. und Rike S.

 

Kommentar schreiben