Beste Laune beim Rasenturnier in Sehnde

 

Bei der Siegerehrung hatte die weibliche C-Jugend des MTV den größten Spaß aller Mannschaften. Bei der Siegerehrung gratulierte der Sprecher zunächst im Namen der Organisatoren unserer Leonie zum Geburtstag (sie hatte ihre Feier extra verschoben, um mit der Mannschaft beim Turnier spielen zu können) was schon zu ersten Jubelstürmen führte. Dann wurde bei der Pokalübergabe der sehr gute zweite Platz im Stil der Nationalmannschaft mit Freudentänzen und Humpa, Humpa Tätärä lautstark gefeiert. Als i-Tüpfelchen wurden wir dann auch noch als Mannschaft mit den härtesten Würfen geehrt, die auf einer eigens dafür installierten Messanlage im Rahmen des Turniers ermittelt worden war.  Alle diese Faktoren führten zu weiteren Sing- und Tanzeinlagen und den beliebten „ich schütte dir mal ne Flasche Wasser übers Trikot“ Aktionen zum Abkühlen bei brütender Sommerhitze.

 

Doch jetzt mal der Reihe nach. Das Rasenturnier in Sehnde war in den letzten Jahren nicht unbedingt vom Wettergott geliebt worden und ich erinnere mich an mehrere sehr nasse Rasenplätze, die teilweise unbespielbar waren und wo die letzten Spiele in Form von 7m-Werfen entschieden wurden. Diesmal jedoch war Sonne pur mit 30°C im Schatten, was jedoch zum Handball spielen auch sehr anstrengend ist. Doch wir waren dank der Hilfe von Theresa und Linda aus der D-Jugend mit 4 Auswechselspielerinnen am Start und entschieden die ersten beiden Partien gegen Altwarmbüchen 2 und Badenstedt recht locker für uns. Dabei hatten Emily und Swantje ihre ersten Einsätze für die Mannschaft und zeigten nach erst kurzer Zeit im Training eine sehr engagierte Abwehrarbeit und solide Angriffsaktionen. Neben tollen Einzelaktionen von Paula, Jule, Lea und Egzona aus dem Rückraum konnten auch immer wieder Angreiferinnen durch schnelle Ballstaffetten frei gespielt werden oder nach gehaltenen Bällen von Theresa über Tempogegenstöße zu einfachen Torerfolgen kommen. Die Spiele gegen Lehrte und Sehnde waren dann etwas härter umkämpft, aber auch hier konnte aus einer sehr stabilen Abwehr um Theresa, die ihr Tor mit tollen Paraden nahezu vernagelte, immer wieder schnell nach vorne umgeschaltet und die nötigen Torerfolge eingefahren werden. Im Angriff taten wir uns schwer gegen sehr defensive Abwehrreihen zum Torerfolg zu kommen, bis Lea mit einem sehenswerten Sprungwurf aus dem Rückraum ein klasse Tor erzielte und die Abwehr dadurch etwas offener agieren musste. Das eröffnete jetzt Chancen für unsere Kreisläuferinnen Rebekka und Linda, die beide mit schönen Toren nutzten. Auch unsere Außenspielerinnen Sherina, Emily und Swantje hatten jetzt mehr Platz für ihre Torwürfe. Jetzt kam Leonie auf Halbrechts besser ins Spiel und konnte nach gewohnt starkem Dribbling mit prima Treffern ihren Geburtstag auch spielerisch feiern. Beide Spiele wurden ebenfalls relativ deutlich gewonnen und so musste das letzte Spiel gegen Altwarmbüchen 1 über den Turniersieg entscheiden. Die erste Halbzeit (gespielt wurden immer 2x10 Minuten) konnten wir noch sehr offen gestalten und mit einem knappen 7:8  wurden die Seiten gewechselt. Trotz tollem Handball und zwei spektakuläre Sprungwurftoren aus dem Rückraum von unserer Kreisläuferin Linda und Lea gegen die Landesligisten aus Altwarmbüchen musste wir am Ende der Hitze Tribut zollen und einige kleine Unkonzentriertheiten, die zu Ballverlusten führten entschieden das Spiel dann zu unseren Ungunsten. Obwohl auch Altwarmbüchen ein Spiel verloren hatte wurden sie aufgrund des besseren Torverhältnisses dann Turniersieger. Eine denkbar knappe Entscheidung wenn man bedenkt, dass sie ihren höchsten Sieg gegen die eigene zweite Mannschaft aus Altwarmbüchen im Spiel 5 gegen 5 eingefahren hatten, da sie nicht genügend Spielerinnen für ein reguläres 7gegen 7 zur Verfügung hatten.

Wir fühlten uns eigentlich als wahre Sieger des Turniers und was dann bei der Siegerehrung abging habe ich oben ja schon beschrieben.

Dank der zahlreich anwesenden Eltern, dem MTV-Jugendpavillon und der Mannschaften der männlichen und weiblichen E Jugend ein rundherum gelungener wenn auch sehr heißer Tag der Lust auf mehr Handball macht.

 

Kommentar schreiben