Kraft reichte nicht ganz

Im zweiten Heimspiel reichte nach furiosem Start die Kraft nicht um den zweiten Sieg in der Regionsoberliga einzufahren und wir mussten uns der HSG Nord-Schaumburg mit 28:35 geschlagen geben.

Nach der Auswärtsniederlage in Neustadt zeigte sich das Team am Anfang der Partie stark verbessert und voll motiviert. Über 3:1 zogen wir durch tolles schnelles Kombinationsspiel auf 8:4 davon und waren auf einem guten Weg dieses Spiel zu dominieren. Durch eine Umstellung auf eine offensivere Abwehr jedoch kämpften sich unsere Gegnerinnen wieder zurück in die Partie und mit einer knappen 16:15 Führung ging es in die Pause. Doch diese erste äußerst temporeiche Halbzeit forderte in der zweiten Halbzeit ihren Tribut. Die Konzentration ließ gerade im Angriff etwas nach, was zu Ballverlusten führte, den Gegnerinnen einfache Toren über den Tempogegenstoß ermöglichte und uns einen 5 Tore Rückstand einbrachte, den wir nicht wieder aufholen konnten. Zudem mussten wir uns in der Abwehr immer wieder frischen Angreiferinnen zur Wehr setzen. Trotz engagierter Leistung im Angriff, wo wir uns immer wieder kraftvoll durch die sehr offensiven Abwehrreihen durchtanken oder den einlaufenden Außen mit Bodenpässen bedienten, reichte es nicht ganz zum Sieg und wir mussten mit ansehen, wie die Nord-Schaumburgerinnen einen 28:35 Auswärtssieg bejubelten. Insgesamt aber dennoch eine sehr gute Leistung von allen Spielerinnen, die Hoffnung auf mehr macht. Besonders wenn man bedenkt, dass einige Spielerinnen erst seit kurzem Handball spielen, nur wenig mit der Mannschaft trainieren konnten und es keine etatmäßige Torfrau gibt.

Für den MTV spielten: Lea (12), Egzona (6), Jule (5), Paula (4/2), Rebekka (1 und Tor), Leonie, Emily, Sherina, Johanna (Tor) und Linda (Tor).

Kommentar schreiben