Klare Angelegenheit für die weibliche C-Jugend

Mit 30:20 (Halbzeit: 17:12) hat die WJC in der Regionsoberliga gegen den Garbsener SC gewonnen und sich im Mittelfeld der Tabelle festgesetzt.

Der MTV hatte einen furiosen Start und konnte die ersten drei Angriffe von Garbsen mit der offensiven Deckung so wirkungsvoll unterbinden, dass der Ball abgefangen werden konnte und sofort mit einem Tempogegenstoßtor und einer 3:0 Führung bestraft wurde, ehe Garbsen das erste Mal aufs Tor werfen konnte. Doch die Gegner kämpften sich zurück ins Spiel und schafften beim 6:6 sogar den Ausgleich. Kleine Umstellungen in der Abwehr sorgten aber beim MTV für mehr Stabilität und im Angriff zeigten Jule und Lea ein ums andere Mal ihre Extraklasse. Besonders erfreulich aus Trainersicht waren jedoch die Tore, die nach dem im letzten Training geübten Spielabläufen von Paula und Leonie erzielt wurden und uns auf 13:8 enteilen ließen. Gerade bei Leonie war eine deutliche Leistungssteigerung nach der Teilnahme an 2 Handballcamps in den Herbstferien sichtbar und auch Paula findet immer besser zu ihrem Spiel und nutzt konsequent die Lücken in der Abwehr. Auf Rechtsaußen und am Kreis macht es Spaß die rasante Handballentwicklung von Emily (spielt erst seit April Handball) und Linda (spielt eigentlich in der D1 des MTV) zu beobachten. Auch wenn Emily als Rechtshänderin von Rechtsaußen noch kein Tor gelungen ist, steht sie immer besser in der Abwehr und erkennt im Angriff welche Laufwege sie für einen Torwurf einschlagen muss. Der 5 Tore-Vorsprung zur Halbzeit (17:12) blieb bis zum 21:16 in der zweiten Hälfte bestehen. Nun konnte Egzona zeigen, dass sie Lea auf Rückraummitte nahezu gleichwertig ersetzen kann und sich auch nicht scheut durch drei Abwehrspielerinnen durchzubrechen. Bei einer dieser Aktionen jedoch verletzte sie sich am Knie und musste den Rest des Spiels von der Bank verfolgen. Auch Sherina, die so bravourös in der zweiten Halbzeit das Tor hütete und maßgeblich an dem Zwischenspurt des MTV zur 10 Tore Führung (26:16) beteiligt war, verletzte sich in den Schlussminuten an der Hand. Beiden gute Besserung an dieser Stelle und werdet schnell wieder fit, denn wir brauchen euch beim Spiel gegen Seelze am nächsten Wochenende. Rebekka, unsere etatmäßige Kreisläuferin, zeigte ebenso wie Johanna eine gewohnt starke Partie in der Abwehr, während beide im Angriff noch Entwicklungspotential besitzen.

Insgesamt war dies eine sehr gute Leistung der gesamten Mannschaft, die neugierig auf die kommende Spiele macht.

Für den MTV spielten: Lea (9), Egzona (3), Jule (8), Paula (6/2), Rebekka (2), Leonie (2), Emily, Sherina (Tor), Johanna (Tor) und Linda 

Kommentar schreiben