Langsam wird es einem unheimlich,

denn schon wieder ist eine der Topmannschaften in der ROL von der weiblichen C in einem technisch und spielerisch hochwertigem Spiel mit 26:20 geschlagen worden. Jetzt noch ein Sieg gegen Nordstars und wir sind sicherer Zweiter in der ROL hinter Schaumburg-Nord, gegen die wir in der Rückrunde aber auch schon gewonnen haben.

Hoch motiviert und mit einigem Respekt vor der Topspielerin aus Seelze gingen wir das Spiel an. Zurecht - wie sich in den ersten Minuten zeigte, in denen wir einen Treffer nach dem anderen von genau dieser Spielerin einstecken mussten und schnell 2:5 zurück lagen. Doch mit unbedingtem Kampfeswillen schafften wir, die Abwehr zu stabilisieren und begannen im Angriff unsere Stärken im 1:1 und beim Freispielen der Nebenleute auszuspielen. Über 5:5 und 8:8 konnten wir nach sehenswerten Sprungwurftoren von Egzona und Lea beim 10:9 erstmalig in Führung gehen. Nach einer Umstellung in der Abwehr hatten wir die Haupttorschützin aus Seelze besser im Griff und Theresa hielt sensationell den ersten 7-Meter Strafwurf. Im Angriff hatten wir etwas Pech mit unseren Würfen- mal war der Pfosten im Weg und dann wieder die Torhüterin, doch trotzdem erspielten wir uns immer wieder gute Tormöglichkeiten. Jule von Linksaußen, Sherina von Rechtsaußen und Rebekka am Kreis wurden prima freigespielt, erzielten tolle Tore und so ging es mit 13:13 in die Pause.

Doch zunächst war Seelze am Drücker und wir mussten immer wieder einen Rückstand ausgleichen. Da wir immer besser in der Abwehr standen, Bälle eroberten oder Würfe der Gegnerinnen aus größerer Entfernung erzwangen, die eine leicht Beute für Theresa im Tor waren legten wir einen Zwischenspurt vom 15:15 zum 19:16 ein,. Und nach vorne ging es manchmal so schnell, dass die Abwehr der Seelzer noch nicht richtig sortiert war. Zudem behielten Lea und Jule die Übersicht, fanden oft die besser postierte Mitspielerin nachdem sie 2 oder 3 Gegnerinnen auf sich gezogen hatten und so konnten wir uns weiter zum vorentscheidenden 22:17 absetzen. Wir konnten aber auch immer wieder frische Spielerinnen von der Bank einwechseln und so den Druck und das Tempo über die gesamte Spielzeit aufrecht erhalten. Im Angriff gelangen uns jetzt sensationell schön herausgespielte Tore, die selbst dem Kampfrichter der Seelzer einen Applaus wert waren. Mit großem Jubel wurde dann nach dem Schlusspfiff ein auch in dieser Höhe vollkommen verdienter 26:20 Erfolg gefeiert.

Für den MTV aktiv waren: Theresa (Tor), Egzona (8), Lea (7), Jule (6), Paula (3), Rebekka (1), Sherina (1), Swantje, Linda, Anna und Emily.

Kommentar schreiben