Der Tabellenplatz täuscht

...diese leidvolle Erfahrung machten wir bei unserem Auswärtsspiel am 24.11.2013 gegen TSV Anderten 1.


Nach dem hohen Heimsieg gegen Neustadt, waren wir gedanklich schon im Handballnirvana oder zumindest ganz nah dran.
Das Spiel wurde pünktlich angepfiffen und innerhalb weniger Angriffe lagen wir wie gewohnt 4:0 zurück, mittlerweile scheint sich Coach Ossi an diese Situation gewöhnt zu haben. Er blieb ungewöhnlich ruhig und einige bemerkten, dass er freundlich lächelte oder war es weise? Jedenfalls kamen seinerseits keine lauten Worte auf, im nachhinein wissen wir warum, er hatte sich einen Darmvirus eingefangen, der ihn etwas stärker belastet hatte und er hatte Sorge, wenn er laut werden würde, dass der Virus wieder erwacht und mit Druck das Weite suchen würde, darum seine Zurückhaltung.
Beim 5:1 wurden wir dann endlich wach und dann lief es wie gewohnt,  fünf Tore in Serie und dann stand es 5:6. Die Gastgeberinnen steckten nicht auf und erzielten ebenfalls ihre Tore, auffällig war dabei, wie konsequent sie in unsere Deckung zogen und ihre Angriffe erfolgreich beendeten.
Zum Pausentee stand es dann 8:13, doch dieses Ergebnis stellte kein Ruhekissen dar, dass war uns allen klar und wurde dann auch in Halbzeitpause entsprechend gewürdigt.
Es bestand kein Grund zur Panik, allerdings hatten wir den Ausfall von Ronja R. zu beklagen, sie war bei einem Tempogegenstoß, den sie erfolgreich abschloß, umgeknickt und konnte leider nicht mehr mitwirken. Zusätzlich hatte sich Janine T. die Wade gezehrt und Anne K. hatte Schmerzen am linken Daumen. Im Nachhinein wissen wir jetzt, dass sie sich einen Sehneabriß am Knochen zugezogen hat. Sie muss operiert werden und fällt mindesten sechs Wochen aus.
Zusätzlich hatte sich Stefanie R. ebenfall verletzungsbedingt abgemeldet, wann sie wieder ins Spielgeschehen eingreifen kann ist z.Zt. noch ungewiss. Zu allem Übel hat sich auch Ronja R. für mindesten das nächste Spiel verabschiedet, der Arzt hat ihr zumindest eine Ruhepause verordnet.

Jetzt haben wir auch noch das 96 Syndrom, hoffentlich können wir es besser kompensieren...

In der zeiten Hälfte spielten beide Mannschaften recht munter und keine konnte wirklich überzeugen. Wir hatten den Vorteil, dass wir einen 5-Tore Vorsprung hatten, der glücklicherweise nie ernsthaft gefährdet war, trotzdem haben wir uns nicht mit Ruhm bekleckert und es zeigte sich oft sehr deutlich, dass die Anderter eigentlich zu Unrecht im Tabellenkeller sind. Sie spielen einen schnellen Ball und sind eigentlich nur daran gescheitert, dass zuviele technische Fehler machten.
Beim 21:24 hätten sie durchaus eine Chance gehabt, das Spiel zu drehen, durch Fehlpässe und nicht gefangene Anspiele kamen wir in Ballbesitz und netzten ein ums andere Mal ein, viermal in Folge zum 21:28. Statt wie gegen Neustadt wieder Druck aufzubauen, haben dann leider den Vorsprung nur noch verwaltet und mussten stattdessen drei unnötige Gegentreffer kassieren, dass war halt der Wermutstropfen in diesem Spiel.
Mit dem Schlusspfiff stand es 24:28 und jetzt haben wir mit Sehnde (nächstes Heimspiel 1.12.13) einen Gegner vor der Brust, der uns noch weniger liegt und wenn wir nicht gleich von Spielbeginn an das Zepter in die Hand nehmen, werden wir es schwer haben, die Punkte in der Wedemark zu behalten.

Zum Glück haben wir zwei weitere Punkte für den Klassenerhalt erspielt, beteiligt waren:
Manuela W. (TW), Tatjana H. (TW), Christiane W., Kerstin D. (6), Vera S. (1), Anne K. (5), Ronja R. (2), Lena B. (1), Janine T., Christel S. (1), Ronja "Ron" L. (7),
Vanessa G. (5),

 

Kommentar schreiben