Einen versöhnlichen Abschluss der Hinrunde

...feierte wir bei unserem Auswärtsspiel am 08.12.13 in Barsinghausen.
Trotz einiger krankheitsbedingter Ausfälle bekamen wir eine spielfähige Mannschaft zusammen und das hatten wir auch Dunja L. zu verdanken, die sich netterweise bereit erklärte, uns zu unterstützen. Vielen Dank für deine Hilfe und wir freuen uns auf ein nächstes Mal.
Schon zu Spielbeginn, wurden wir durch Coach Ossi "eingenordet" er wollte nicht, dass wir wieder in den Rückstand geraten und erwartete mit Spielbeginn eine 100% Leistung von uns. Wir taten ihm den Gefallen und führten wider Erwarten schnell mit 0:1. Doch damit nicht genug, hektisch aber erfolgreich ging es über 1:2, 2:5 zum 4:7. Trotzdem war irgendwie der Wurm drin, unsere Abwehr hatte noch nicht den gewohnten Rhytmus gefunden, wahrscheinlich lag es daran, dass wir es eigentlich gewohnt sind erst einmal einen Rückstand aufzuholen. Unserer Angriffe verliefen auch nicht wie wir es eigentlich könnten, immer wieder versuchten wir es mit Einzelaktionen und wurden dabei immer unruhiger. Glücklicherweise waren die Gastgeberinnen auch nicht mit viel Wurfglück gesegnet, sonst hätte es möglicherweise anders ausgesehen.
Dann ertönte endlich der Halbzeitpfiff und mit 6:8 ging es in die Pause. Verständlicherweise war der Coach nicht ganz zufrieden, zumindest hatte sich unsere Abwehrarbeit stark verbessert, somit konnten und mussten wir uns auf unseren Angriff konzentrieren.

Mit Beginn der zweiten Spielhälfte sah es auch ganz vielversprechend aus 6:9, 7:12, 9:15 und nur noch 15 Minuten zu spielen.
Das haben unsere Gegnerinnen wohl auch so gesehen, denn sie drehten auf einmal auf und erzielten 5 Tore in Serie 14:15 und jetzt wurde es tatsächlich noch einmal eng.
Glücklicherweise konnten wir uns auf 15:18 absetzen, doch es war kein Grund sich jetzt auszuruhen, die Uhr tickte unaufhörlich und das Spielende rückte immer näher.
So auch die Gastgeberinnen, 17:18, 17:19, 18:19, 19:20 in diesen Momenten waren wir einem Unentschieden bzw. Niederlage näher als uns wirklich lieb war. Wir hatten einfach kein Wurfglück mehr und die sonst so sichere Kerstin D. hatte auch nicht gerade einen guten Tag erwischt. Sie war es aber, die uns dann auf die Siegerstraße führte, mit zwei sehenswerten Toren brachte sie uns zum 19:22 und das war dann auch der Endstand.

Somit endete die Hinserie noch recht versöhnlich, laut SiS-Tabelle stehen wir jetzt auf dem zweiten Platz, doch das soll nicht darüber hinweg täuschen, dass wir punktgleich mit Immensen und dem HSC uns diesen Tabellenplatz teilen.Lediglich das bessere Torverhältnis, hat uns vor die Verfolger gesetzt. Wir haben jetzt den Nachteil, dass uns alle anderen Mannschaften  jagen werden um uns eine Niederlage zu verpassen.
Schon am kommenden Wochenende (14.12.) beginnt die Rückrunde und da haben wir mit Badenstedt einen Gegner, der es uns nicht leicht machen wird.
Jetzt kommt es darauf an, dass wir die Nerven behalten und uns nicht unnötig unter Erfolgsdruck setzen.
Unser oberstes Ziel ist der Klassenerhalt und dafür zählt jeder Punkt, egal auf welchem Tabellenplatz wir derzeit sind.
Alles kann, nichts muss und wie heißt es so schön: "Am Ende kackt die Ente"

Es spielten letztlich erfolgreich:
Manuela W. (TW), Birgit W. (TW), Christiane W., Vanessa G. (2), Lena B. (12), Christel S., Marion L., Vera S., Kersdtin D. (5), Ronja R. (3), Dunja L.

 

 

 

Kommentar schreiben