Damen lassen Federn in Basche

Am Wochenende hat es beim Spiel gegen den HV Barsinghausen II leider nicht zu mehr als einem 23:11 (15:5) gereicht. Bis zum 10:1 waren wir quasi gar nicht im Spiel.

Die Deckung bewegte sich zwar grundsätzlich gut. Es fehlte aber immer die letzte Konsequenz beim Zugriff. Dadurch haben wir uns recht viele unnötige Tore gefangen. Der Angriff hat gegen eine starke Barsinghausener Torfrau hinter einem hochgewachsenem Abwehrblock zu keinem Zeitpunkt wirklich ins Spiel gefunden. Zum einen lag das sicherlich auch an der Uneingespieltheit unseres Teams, das durch drei Damen aus der "Zweiten" und zwei A-Jugendlichen verstärkt werden musste. Zum anderen klebte uns auch das Pech an den Fingern. Auch bei gelungenen Aktionen, fehlten am Ende immer die letzten 5 Zentimeter, dass der entscheidende Pass ankommt oder der Ball ins Tor, statt raus springt.

 

Nach einer Umstellung der Deckung (Manndeckung gegen die Barsinghausener Mittelfrau), konnte die Abwehrarbeit das ein oder andere Mal mehr glänzen und wir kamen zumindest hinten ins Spiel.

Nach der Pause hielt die Deckung mit einer starken Torfrau weiter dagegen und wir hätten mit mehr Glück durchaus den Abstand verkürzen können ´- es wurden von der 30. bis zur 40. Minute sechs "100%ige" gezählt, die nicht drin waren. Aber, wie ja schon gesagt, das war wohl einfach nicht unser Tag. So konnte Barsinghausen das Ding dann recht ungefährdet nach Hause bringen.

Gespielt haben: Manuela Wiegand (TW), Christiane Wolff, Anja Wandel, Carina Stark, Lisa Borgas (1), Vanessa Neuhaus (2), Nele Petsch, Fabienne Koch (1), Leonie Bödeker (3), Anika Braasch (2), Kira Schlüter, Vera Schäffer (1), Ivonne Lohmann-Heinsius (1) 

 

Kommentar schreiben