TVE Sehnde - 1. Damen

Zum Auswärtsspiel der ersten Damen des Mellendorfer TVs beim Tabellendritten  TVE Sehnde waren die Rollen bereits vor Anpfiff recht klar verteilt. Die Tabellensituation spiegelte sich dann auch im Spielverlauf der 27:20-Niederlage (14:8) wieder, obwohl der Favorit zumindest phasenweise ein wenig geärgert werden konnte.

Vom Start weg dominierte Sehnde das Spiel. Das mellendorfer Prunkstück der letzten Spiele, die Deckung, hatte Schwierigkeiten in die Partie zu finden und vorne gab es gegen einen massiven Abwehrblock nur selten ein Durchkommen. So musste Mellendorf nach zehn gespielten Minuten bereits einem 9:1 Rückstand hinterher laufen, ehe die Kräfteverhältnisse sich ein wenig ausgeglichener gestalteten. Die, unter anderem durch die Hereinnahme von Lisa Borgas, nun mit deutlich mehr Beinarbeit agierende Deckung erzielte nun mehr Ballgewinne, die immer wieder zu schnellen Angriffen und einfachen Toren genutzt wurden. So konnte Mellendorf vom 12:3, unter anderem mit drei Toren in Folge, zur Halbzeit auf 14:8 verkürzen.

In der zweiten Halbzeit war es wieder Sehnde, die den Ton angaben und über 16:8 und 19:10 auf 24:11 knapp 10 Minuten vor dem Ende enteilen konnten. Offensichtlich war das für sie aber nicht ganz mühelos, denn nun drehte der MTV auf einmal auf und Sehnde musste hinterher laufen. Mit einer Umstellung der Deckung und vor allem starkem kämpferischen Einsatz, gelangen den Mellendorferinnen wieder eine ganze Reihe von Ballgewinnen. Diese wurden unter anderem für einen 0:7-Lauf vom 26:13 auf 26:20 genutzt, waren aber, über das ganze Spiel gesehen, dann leider auch nicht mehr als Ergebniskosmetik. Der Schlusspunkt der, zumindest aus Sicht des Mellendorfer Trainers, unnötig hohen 27:20-Niederlage wurde dann wieder den Gastgebern überlassen.

 

Es spielten: Manuela Wiegand und Vanessa Küster (beide im Tor), Lisa Borgas (3), Janne Frenzel, Vanessa Neuhaus (5), Sophie Bergert (6), Leonie Bödeker (2), Nele Petsch (2), Anika Braasch,  Vanessa Gieseler (1), Vera Schäffer, Ivonne Lohmann-Heinsius, Kira Schlüter (1), Fabienne Koch


Bildunterschrift: Verabschiedete sich mit einer starken Leistung in Richtung Australien: Lisa Borgas

 

Kommentar schreiben