Verloren-aber trotzdem zufrieden

...konnten die 1.Damen mit ihrer Leistung gegen die HSG Langenhagen 1 sein. Im Nachholspiel mussten wir am 14.11.12 nach Langenhagen reisen, wir waren gut besetzt und guten Mutes.
Natürlich handelte es sich nicht mehr um die Langenhagener Mannschaft aus der letzten Saison aber es ist halt immer wieder etwas besonderes in diesen Spielbegegnungen.
Die Partie begann recht ausgeglichen und keine Mannschaft konnte sich entscheident absetzen, bis zum 5:5 sah es auch ganz ordentlich aus.
Dann gelang den Gastgeberinnen 5 Tore in Folge und wir mussten uns ganz schön strecken, wenn wir nicht mit Pauken und Trompeten untergehen wollten.
Doch die Langenhagerinnen verwalteten geschickt ihren Vorsprung und so hieß es zur Halbzeit 13:8.
Im Handball sind 5 Tore Vorsprung und noch 30 Minuten Restspielzeit kein Thema.
Dementsprechend positiv war die Halbzeitpause, wir wussten um unsere Abwehrschwächen und schworen uns darauf ein, im Angriff noch mehr ohne Ball zu agieren. Beispielsweise durch einlaufende Außen etc.
Die zweite Spielhälfte begann beinah wie die Erste geendet hatte, die quirlige Mittelspielerin der HSG setzte ihre Mitspielerinnen gekonnt in Szene und die dankten es mit Toren und so stand es dann 22:13 und plötzlich wurden wir wieder aktiver und störten die Kreise der Angreifer, mit dem Erfolg, dass diese nur noch ein Tor erzielten und wir 6 Tore hintereinander warfen.
Das Spiel hätte nicht sehr viel länger dauern dürfen, sonst wäre da noch mehr drin gewesen. So endete das Spiel 23:19 und Coach Ossi war trotz der Niederlage durchaus zufrieden mit den MTV Damen.
Es stimmte in der Abwehr und auch im Angriff waren einige Verbesserungen zum letzten Spiel erkennbar. Aber viel wichtiger war, dass wir wieder als Mannschaft aufgetreten sind und nicht nur Punktelieferant sein wollten.
Jetzt gilt es diese Motivation in die nächsten Spiele mitzunehmen, damit wir nicht in der Tabelle zu weit abrutschen.

Es spielten ausgesprochen mannschaftlich:

Stephanie Fessner (TW), Christiane Wolff (1), Kerstin Döpke (1), Lena Bein (4), Yvonne Bielfeld, Anja Wandel, Vanessa Gieseler (3), Stefanie Riemer, Janine Truffel,
Vera Schäffer, Anne Knaus (2), Ronja Ridder (6)

 

 

 

Kommentar schreiben