Gut gespielt - trotz Niederlage

Am 27.01.13 hatten wir die 1. Damen der HSG Langenhagen zu Gast. Wir hatten uns vorgenommen, die Punkte nicht zu verschenken.

Trotz der unangenehm starken Wärmeentwicklung in der Halle, spielten beide Mannschaften am Limit. Die erste Spielhälfte verlief sehr ausgeglichen, die Gäste konnten sich nicht entscheident absetzen und wir konnten schöne Torte erzielen. In der Abwehr lief es anfänglich etwas schwerfällig, es wurde aber mit fortschreitender Spieldauer immer besser.
Mit dem Halbzeitpfiff stand es dann 12:16 und es war noch alles offen.

Die zweite Spielhälfte ging beinah nahtlos weiter, die Gäste konnten sich nur auf maximal fünf Tore absetzen, dann kamen wir wieder heran. Beim 22:23 war es schon recht eng, doch die Gäste bissen sich durch und zogen auf 22:26 weg. Wer gedacht hätte, dass wir die Köpfe hängen lassen, wurde eines Besseren belehrt.
Wir ackerten und erreichten ein 25:26, jetzt wurden die Gäste schon etwas nervös, wir auch.
Die Aufholjagden hatten doch viel Subsatnz gefordert und wir agierten unkonzentrierte im Angriff und der Abwehr.
Die Gäste nutzten unsere Schwächephase konsequent aus und erzielten zwei Tore zum Endstand von 25:28.
Wir müssen nicht die Köpfe hängen lassen, wir haben super gekämpft.

es spielten:
Manuela Wiegand (TW), Christiane Wolff, Kerstin Döpke (8), Lena Bein (9), Yvonne Bielfeld, Anja Wandel (1), Ronja Ridder (3), Vanessa Gieseler, Stefanie Riemer (2),
Janine Truffel, Vera Schäffer (1), Anne Knaus (1)


 

 

Kommentar schreiben