Erste Punkte für die 1. Herren

Ohne Coach Hergen Ohm – beste Genesungswünsche an dieser Stelle von der gesamten Mannschaft - musste die 1. Herren am Sonntag ihr erstes Heimspiel der Saison gegen Aufsteiger Großburgwedel bestreiten. Nach dem verkorksten Start im ersten Spiel gegen den HSC II waren wir doch alle reichlich nervös. Immerhin hatte Großburgwedel II in der letzten Saison mit einem Endspurt noch die Meisterschaft in der Regionsklasse I eingefahren und zudem im ersten Saisonspiel in der Eishalle Hänigsen gewonnen.

 

Aufgestellt durch 1. Herren Urgestein Olli und eingestimmt von Hubert - der uns freundlicherweise als Ersatztrainer zu Verfügung stand - begannen wir das Spiel in der Gewissheit in der zweiten Halbzeit sogar noch auf unseren Spielmacher Daniel („Uwe!“) zurückgreifen zu können.

Das Spiel begannen wir ein wenig nervös. Nach einem schnellen 0:1 durch Ballverlust und Tempogegenstoß ließ sich die erste Sechs aber nicht entmutigen, sondern setze durch Einzelaktionen immer wieder Akzente. Vor allem Olli und Stefan konnten in den ersten Minuten ihre Stärken ausspielen und ließen es ein ums andere Mal ordentlich scheppern. Das Angriffsspiel der Gäste lief anfangs zumeist über den Kreis, den wir im ersten Teil der ersten Halbzeit nicht wirklich in den Griff bekamen.So konnte sich keine Mannschaft entscheidend Absetzen. Jedes Tor der Gäste wurde mit einem direkten Treffer unsererseits beantwortet - so ging es bis zu 13:13.

In der Abwehr machte uns dann vor allem der extrem schnelle und bewegliche 5er der Gäste zu schaffen. Er schaffte es immer wieder durch unseren Deckungsverband zu stoßen. Durch zwei Strafzeiten schafften es die Gäste noch kurz vor der Pause einen zwei Tore Vorsprung zu erarbeiten. Mit einem 15:17 mussten wir in die Kabine.

Dort analysierte Hubert in seiner unnachahmlich ruhigen und klaren Art unsere Schwächen. Die Marschroute war klar: Tempo erhöhen, Mehr Druck im Angriffsspiel und die Außen ins Spiel einbinden.

Wir starteten gut in die zweite Hälfte – vor allem Jan lief im Tor mal wieder zu seiner Höchstform auf. So wurde aus dem Rückstand schnell eine zwei Tore Führung. Daran hatten vor allem auch eine deutlich verbesserte Stabilität der Abwehr und Spätankommer Daniel ihren Anteil. Vor allem das Zusammenspiel mit Linkaußen Björn war teilweise großes Kino. Zusätzlich konnten wir die Geschwindigkeit erhöhen und so die immer langsamer werdenden Großburgwedeler zusätzlich unter Druck setzen. Wir verpassten es zwar ein paar einfach Tore zu machen und hielten so den Gegner weiter im Spiel, machten aber doch immer wieder unsere Tore. Vor allem Lars spielte hier groß auf und machte ganz wichtige Treffer!

Beim Stand von 25:28 – nach einem typischen Flying Reickelman (incl. am Boden liegender Siegerfaust) - war wohl das erste Mal klar: Wir können hier heute unsere ersten Punkte einfahren! In einer geschlossenen Leistung und mit der in so einer Situation nötigen Ruhe verwalteten wir den Vorsprung. Das das Ergebnis mit 32:31 dann noch Recht knapp ausfiel, wird dem Ende des Spiels kaum gerecht. Schon 4 Minuten vor Schluss war ein Sieg schon recht wahrscheinlich! Der Anschlusstreffer zum 32:30 kam für die Gäste schon zu spät.

Nach dem Debakel eine Woche zuvor, können wir auf das geleistete wohl zu Recht Stolz sein!

Es spielten:

Lars (5), Björn (4), Mathis (1), Axel (1), Oli (2), Stefan (7), Jörn (6), Uwe (4), Lukas (1+1), Daniel, Barnd, Thomas; im Tor: Jan und Matthias; auf der Bank: Hubert

Kommentar schreiben