Wichtige Punkte für die erste Herren

Nach den positiven Erlebnissen im letzten Saisonspiel, sowie im Pokalspiel gegen SKM Hannover durfte die erste Herren am Sonntag zum Auswärtsspiel nach Bemerode reisen.

Schon bei den ersten Schritten auf der Wettkampfanlage in der Grundschule an der Feldbuschwende wussten wir: das wird kein Spaziergang werden.Die ansonsten strahlend neue Halle hielt für uns einen Boden der Marke „Eishalle“ bereit. So absolvierten wir das gewohnte Warmlaufen – hier eher ein Warmrutschen – ungewohnt vorsichtig und träge.

Entsprechend verhalten war dann auch der Start in die erste Halbzeit. In der Abwehr ungewohnt unsicher, ließ unsere 5:1 dem Gegner zu viel Raum und ermöglichte den Bemerodern leichte Tore. Im Gegenzug konnten wir unser Angriffsspiel nur selten druckvoll aufbauen und waren so auf Einzelaktionen angewiesen. Daniel glänzte von Beginn an mit sicheren Anspielen an den Kreis – Die Jörn sicher verwandelte oder die Gegner zum Foulspiel zwang.

 So konnte sich bis zum 8:9 keine Mannschaft entscheidend absetzen. Dann jedoch stabilisierte sich unsere Abwehr immer mehr. Wir kamen endlich ins Laufen und konnten schnelle Tore über Tempogegenstöße erzielen. Mal wieder verpassten wir es allerdings alle Möglichkeiten zu nutzen, dem Gegner davon zu ziehen. So gingen wir zwar mit einem 11:15 in die Pause, konnten aber noch nicht allzu zufrieden sein!

Den Start in die zweite Halbzeit verschliefen wir gründlich! Dezimiert durch viele 2-Minutenstrafen ließen wir Bemerode auf 15:16 heran und fingen uns den Ausgleich. Zwar erzielten auch wir immer wieder – teils sehenswerte – Treffer, aber unsere Abwehrarbeit ließ immer mehr nach. Vor allem der Rechtsaußen nagelte uns Ball um Ball in die Maschen. Beim Stand von 19:18 begannen wir dann aber endlich wieder das Handballspielen. Nach einem genialen Pass von Daniel auf Linksaußen Björn B. konnten wir in Unterzahl eine weitere Führung erkämpfen.

Mit zwei schnellen Angriffen nach Ballverlust der Gegner setzten wir uns 10 Minuten vor Schluss auf 20:23 ab. Die Bemeroder öffneten ihre Abwehr zu einer 2:4 Deckung. Dies verschaffte Lukas viel Raum, den er immer wieder zu langen Kreuzungen auf die linke Seite nutzen konnte. Mit langem Arm legte er dem gegnerischen Torwart gleich drei Bälle  hintereinander ins Netz. So spielten wir am Ende nicht sonderlich schön aber clever die Führung aus. Ziemlich geschlaucht von der ungewohnten Rutschpartie waren dann alle froh über den Schlusspfiff.

Mit 26:29 holen wir 2 Punkte aus Bemerode und haben das fremde Eis zum Glück ohne Verletzungen überstanden.

Es spielten: Daniel Hein (9), Jörn (7), Lukas (5), Björn (3), Stefan (2), Daniel Heller (1), Barnd (1), Michael (1), Thomas. Im Tor: Jan & Mattias, Bank: Hergen Ohm.

Kommentar schreiben