Das Leben ist kein Ponyhof!

Am frühen Samstagabend durfte die erste Herren des Mellendorfer TV zum direkten Tabellennachbarn nach Vinnhorst reisen. Nachdem wir das Pokalspiel kurz vor Weihnachten nur denkbar knapp für uns entscheiden konnten, waren wir eigentlich gewarnt.

Der erste Angriff der Vinnhorster zeigte gleich, in welche Richtung sich das Spiel entwickeln würde. Wie zu erwarteten startete die Heimmannschaft mit ihren extrem schnellen Angriffsspiel direkt nach dem Anpfiff – verlor jedoch schon im zweiten Pass den Ball, den wir aufnehmen konnten. Leider landete der darauffolgende Pass unsererseits im Nirvana: Chance zur Führung verpasst! Der Rest der Halbzeit gestaltete sich aus unserer Sicht sehr holperig.

Wir schafften es zu keinem Zeitpunkt die Kontrolle über das Spiel an uns zu reißen. Die Abwehr stand phasenweise desolat – im Angriff fehlte uns die nötige Durchschlagskraft. Dies war vor allem der Tatsache geschuldet, dass wir in es in keinem Angriff schafften den Ball mehr als einmal durch unsere Reihen zu spielen. Spielzüge fanden ebenso nicht statt – obwohl wir genau das als Marschroute für die Halbzeit ausgegeben hatten. So fingen wir uns schon in der ersten Halbzeit 18 Gegentore und konnten um Gegenzug nur 13 Tore erzielen.

 

Die Halbzeitansprache fiel dementsprechend kühl aus. Im Folgenden wurde unser Spiel immer zerfahrener. Die cleveren Vinnhorster nutzen unsere vollkommene Unordnung immer wieder zu schnellen Treffern. So konnten sie Zeitweise auf ein 24:15 davonziehen. Bis zum Ende schafften wir es nicht, ein druckvolles und engagiertes Spiel zu zeigen. Einzig Lukas konnte in diesem Spiel eine wirklich gute Leistung zeigen und hat großen Anteil daran, dass wir nicht noch höher bestraft wurden.

Letztendlich steht eine deutliche und in dieser Höhe verdiente Niederlage auf dem Scoreboard.

Wir verlieren und Vinnhorst 37:28.

Die Tore: Jörn (10), Lukas (7), Daniel Hein (5), Stefan (5), Barnd (1)

Kommentar schreiben