Einen ungefährdeten Sieg

...konnte die 2. Damen am 17.10.2015 vor heimischen Publikum gegen SC Germania List V erspielen.
Wie immer, wenn Spiele in den Herbstferien angesetzt sind, haben wir einige Urlauberinnen, was auch ok ist, weil es zum Glück immer noch junge Spielerinnen (Youngster) gibt, die uns tatkräftig unterstützen. Diesmal waren es Lisa Marie B., Nele P. und Leonie B. nochmals vielen Dank für eure Hilfe.
Mit 11 Spielerinnen und 2 Torhütern hatten wir eine durchaus schlagkräftige Truppe beisammen und nach dem letzten Spiel, gab es keinen Grund sich zu verstecken.
Wir begannen recht druckvoll und ganz gegen unsere Art, führten wir schnell mit 3:0 ehe die Gäste aus der Landeshauptstadt ihren ersten Anschlusstreffer setzten.
Wir spielten unbeirrt weiter und standen auch in der Abwehr recht kompakt, auch wenn es den ein oder anderen Abstimmungsfehler gab, der dann meist zu einem Tor führte.
Allerdings war es ehrlich gesagt recht selten, da unsere Torfrau Doreen D. ausgesprochen gut aufgelegt war und doch einige Würfe entschärfte. Nach gut 16 Minuten stand es 7:3 und beim 8:3 nahmen die Gegner ihr Team time out. Auch diese Unterbrechung brachte uns nicht aus der Bahn, Coach Ossi brachte die "Youngster" aufs Feld und wir bauten unseren Vorsprung auf 12:3 aus. Es konnte einem schon etwas Angst und Bange um unsere Gegner werden, trotzdem musste der Coach immer wieder auf eine sichere Abwehrleistung dringen.
Mit dem Pfiff zur Halbzeit stand es 14:4 und mit diesem Vorsprung konnte der Coach eigentlich mehr als zufrieden sein. Doch in der Halbzeitansprache wurde darauf hingewiesen, dass es durchaus 24 Tore hätten sein können, wenn unser Angriff mit mehr Zug zum Tor agiert hätte bzw. die Torchancen entsprechend genutzt hätte.
Aber wie Ossi immer gern anführt, "hätte der Hund nicht geschis..., hätte er einen Hasen gefangen"
Der Grundstein für ein erfolgreiches Spiel war gelegt und jetzt galt es den Sack zuzumachen.
Wir setzten unser Spiel genau da fort, wo wir es beendet hatten und waren dann beim 18:4 ehe die Gäste einen Anschlusstreffer markierten.
Immer wieder konnten wir unsere Angriffe erfolgreich abschließen und die Gegner fanden einfach kein Konzept uns aufzuhalten, mittlerweiile stand es 23:5.
Solche Ergebnisse können auch schädlich sein und prompt erzielten die Gegner ein leichtes Tor, es gab keinen Grund nervös zu werden, trotzdem nahm Coach Ossi sein Team time out und wechselte wieder die "Youngster" ein. Zusätzlich verdonnerte er die Mannschaft, dass sie ihr Hauptaugenmerk nur noch auf die Deckung richten sollten und der Gegner nicht mehr als 12 Tore erzielen darf. Das sollte zum einen den Druck erhöhen und zum anderen wollte Ossi verhindern, dass sich jeder nur aufs Tore werfen konzentriert.
Wir kassierten noch einige Treffer bis zum 24:9, doch dann stand die Abwehr sehr sicher und unsere zweite Torfrau Sandra "Sanny" Z. die erstmals seit 15 Jahren wieder zwischen den Pfosten stand, hielt ausgezeichnet. Wir konnten noch sechs Tore in Folge machen und so endete das Spiel 30:9.
Ein Ergebnis, dass Grund zur Freude ist aber nicht darüber hinwegtäuschen sollte, dass uns andere Gegner es nicht so leicht machen werden.
Es gab immer noch einige Sachen und Abläufe die nicht richtig reibungslos waren aber die werden wir schnellstmöglich abstellen, bei den nächsten Trainingseinhheiten. :-)

Es spielten an diesem denkwürdigen Tag:
Doreen D. (Tw), Sandra "Sanny" Z. (Tw), Lisa Marie B. (5), Nele P. (3), Kerstin D. (4), Vanessa K. (1), Christiane W. (1), Kirsten B.-S. (4), Tatjana H. (2), Marion L. (1), Dominika D. (3), Katharina A. (2) und Leonie B. (4)



 

 

 

Kommentar schreiben