Wird die Tabellenführung zur Bürde?

Dieser Frage muss sich die 2. Damen, nach dem letzten Auswärtsspiel am 21.11.2015 gegen die HSG Langenhagen, stellen.
Neben Doreen D., Christiane W., Marion L. und der  verletzten Katharina A. fehlten uns einige Spielerinnen, dankenswerter Weise finden sich immer wieder einige junge Spielerinnen bereit, uns in diesen Situationen zu unterstützen. Diesmal halfen uns Fabienne K., Lisa Marie B. und Sophie B. dafür wieder einmal ein ganz dickes Danke schön.
Die Gastgeber präsentierten uns eine kleine Überraschung, sie hatten keine angestammte Torhüterin zur Verfügung und so stellte sich mit Uli H. eine uns sehr wohl bekannte und nicht unbeliebte Spielerin ins Langenhagener Gehäuse. Uli war sehr lange Jahre Spielerin unserer 1. Damen und hat auch erfolgreich unser jungen Mädchen trainiert.
Als Tabellenführer ist man bei jedem Spiel unter Druck, jede Mannschaft möchte gegen uns gewinnen und kann völlig befreit aufspielen, weil wenn sie verlieren, war es ja gegen den Tabellenführer.
An diese Situation müssen wir uns schnell gewöhnen, wenn wir nicht einknicken wollen. Von der Spielveranlagung her, sind wir zu Recht auf diesem Tabellenplatz und die Zusammensetzung der Mannschaft, macht es dem Trainer recht leicht, die Spielerinnen auch mal auf andere Position einzusetzen, weil jede dann dort auch spielen kann. Diese Vielfältigkeit macht uns eigentlich unberechenbar, eigentlich...
Einige  von uns können das nicht glauben oder haben Angst vor der eigenen Courage, anders kann man es nicht erklären, warum wir nicht vom Anpfiff an mit dem Selbstvertrauen spielen, dass wir eigentlich haben.
In der ersten Halbzeit spielten beide Mannschaften ausgesprochen zurückhaltend, zumindest im Angriff, wir hatten mehrfach sichere Torchancen die wir einfach nicht in Tore ummünzten. Jedesmal scheiterten wir an der Torfrau Uli H., möglicherweise hatten viele von uns Hemmungen aufs Tor zu werfen aber wenn man gewinnen will, müssen auch Tore her. Uns wurden in diesem Spiel beispielsweise sieben 7m zugesprochen, von diesen haben wir gerade einmal 3 verwandelt, dazu kommen noch mindesten 10 klare Torchancen, die nicht verwertet wurden. Es konnte einem schon der Kragen platzen, dazu kamen Abspiel- und Fangfehler und so ist es nicht verwunderlich, dass es mit dem Halbzeitpfiff gerade einmal 8:8 stand.
Natürlich war Coach Ossi nicht wirklich zufrieden, die Spielerinnen aber auch nicht. Leider hatte sich Carina S. in der ersten Hälfte am Fuß verletzt und konnte nicht mehr weiterspielen. Mittlerweile wissen wir, dass sie sich zwei Bänder gerissen hat und wohl erst zur Rückrunde wieder dabei ist. Auf diesem Weg wünschen wir dir alles Gute und eine schnelle Genesung.
Nach der Pause sollte es mit neuem Schwung losgehen und es sah sehr vielversprechend aus, ruckzuck waren wir im Angriff vor dem gegnerischen Tor, doch wir brachten das runde nicht ins eckige. Unser Frust stieg immer mehr und mit zunehmender Spieldauer wurden wir immer unzufriedener. Die beiden jungen Schiedsrichter, die übrigends ihre Sache wirklich gut gemacht haben, wurden jetzt Ziel vereinzelnder Zwischenrufe bzw. wurden ihre Entscheidungen kommentiert. Es ist auch nicht ausgeschlossen, dass sie in der aufkommenden Hektik die  eine oder andere falsche Entscheidung trafen, diese waren aber nicht ausschlaggebend für unser Unvermögen, die nötigen Tore zu machen.
Beim 10:10  schafften wir drei Tore in Folge und ab da wurde es etwas besser, nicht super toll, aber besser.
In diesem Spiel standen sich zwei Mannschaften in Augenhöhe gegenüber und ein Außenstehender hätte niemals vermutet, dass einer davon der Tabellenführer ist.
Mit dem Schlusspfiff stand es 14:19 für uns und somit konnten wir den 1. Tabellenplatz behalten. Am 06.12.2015 geht es dann gegen Wettbergen, die übrigends auch nur 2 Minuspunkte haben. Es wäre schön, wenn wir uns damit belohnen, dass wir ein gutes Spiel hinlegen und die nächsten zwei Punkte einfahren. Dann können wir als "Herbstmeister" in die Weihnachtsfeiertage gehen.

es spielten:
Sandra Z. (TW), Kerstin D. (6), Anja W. (2), Carina S., Vanessa K. (1), Kirsten B.-S., Tatjana H. (1), Domino D. (1), Gudrun B. (1), Mirjam B., Lisa Marie B. (3), Fabienne K. (1),
Sophie B. (3)

Kommentar schreiben