Trotz einer 27-20 Niederlage - kein Beinbruch beim Favoriten …..

Mit gemischten Gefühlen traten wir beim Staffel Favoriten TSV Burgdorf an. Erstaunlich selbstbewusst spielten wir in den ersten 10 Minuten auf und konnten spielerisch überzeugen.

Über eine 2-0 und 3-1 Führung konnten wir uns leider nicht lange freuen. Zauberten wir noch in der Anfangsphase mit Traumpässen von Gudrun, wurden uns schon bald die Grenzen aufgezeigt. Wieder sorgten viele technische Fehler dafür, dass wir die Gegnerinnen immer wieder zu Tempogegenstößen einluden. Die Burgdorferinnen spielten konsequent die erste und zweite Welle aus und kamen zu leichten Torerfolgen. 12-8 war der Halbzeitstand. Die Halbzeitansage war deutlich. Wir müssen das schnelle Burgdorfer Spiel einigermaßen in den Griff bekommen, sonst erleben wir unser Waterloo in Form einer richtigen Klatsche. Die Burgdorferinnen erhöhten den Druck und konnten über eine gut besetzte Wechselbank das Spiel weiter klar bestimmen. Unsere Mädels kämpften und gaben zu keinem Zeitpunkt auf. Gerade in der Situation als wir bereits mit 10 Toren Mitte der zweiten Halbzeit im Rückstand lagen, ging noch einmal ein Ruck durchs Team. Angeführt durch unsere Oldies Christa und Inka fingen wir in den letzten knapp 10 Minuten an richtig guten Handball zu spielen. Übergänge, Wechsel und das schnelle Spiel nach vorn klappten plötzlich. Der Endstand von 27-20 mag eindeutig sein, aber die 2. Damen hat Moral und wirklich teilweise richtig guten Handball gezeigt.

Das macht Mut für die Zukunft. Die Voraussetzung dafür, wird aber eine gute und regelmäßige Trainingsbeteiligung unsere Mädels donnerstags von 19.00 -20.30 Uhr sein!!!

Es spielten: Marion (3), Inka (6), Tatjana, Kirsten, Christa (1), Vanessa (2), Domi (3), Katharina, Gudrun (4), Dunja, Carina (1)

Ein großes Lob noch an den Schiedsrichter Casjen Park aus Burgwedel, der dieses Spiel absolut klasse geleitet hat!!!!

Der alte Schwede (Coach)

Kommentar schreiben