• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

E-Jugend behält weiter weiße Weste

Am Samstag startete die männliche E-Jugend ihre Rückrunde mit einem Heimspieltag in der MTV Halle.
Ein richtiges Training war aufgrund der Ferien dieses Jahr noch nicht möglich und 
man konnte gespannt sein, wie sich das auf der Platte zeigt.

Die Jungs kamen höchstmotiviert und voller Vorfreude, ihr Können zu beweisen, in die Halle.Für`s Aufwärmen haben sie sich ihre eigene Musik zusammengestellt und somit war die Stimmung nicht zu übertreffen.

Die Gegner des Spieltages hießen Bothfeld, Meerhandball und Altwarmbüchen. Die Spiele wurden sehr konzentriert gespielt und es wurde um jeden Ball leidenschaftlich gekämpft. DieAbwehr spitzelte immer wieder den Ball ab und dann wurde zielstrebig nach vorne gespielt. Es wurde der freie Mitspieler gesucht, gefunden und aufs Tor abgezogen und die Chancen wurden meistens genutzt. Mit dieser Spielweise waren die Gegner überfordert und man setzte sich sehr schnell mit Toren ab. Da das Ergebnis meistens schon nach 10 Minuten sehr deutlich war, haben die Gegner jeweils in Angriff und Abwehr einen Spieler aufgefüllt, so dass es in Unterzahl schwieriger wurde diese Spielweise aufrecht zu erhalten. Aber auch dieses hat die Jungs nicht aufgehalten und so kam es in jedem Spiel zu deutlichen Ergebnissen. Es wurden in den 3 Spielen 43 Tore erzielt und nur 9 Gegentore kassiert. Dass so wenige Gegentore fielen, lag auch an unseren starken Torhütern Luki, Jan und Linus, die immer wieder mit Paraden glänzten. 

Eine Premiere feierte Tom, der von den „Anfängern“ mal andere Luft schnuppern sollte. Tomhat sich super eingefunden und wurde toll vom Team aufgenommen und eingebunden.Wiedermal eine tolle Leistung des Teams, aber auch eine tolle Leistung der Eltern, die für das leibliche Wohl der Zuschauer gesorgt haben.

Vielen Dank für euren Einsatz.

Es spielten: Leonas (8 Tore) Julian, Luki, Valentin (jeweils 6 Tore) Justus (5 Tore) Tom (4 Tore) Jakob, Linus (3 Tore) und Jan (2Tore)

Geschrieben von: Axel Heins

E-Jugend rockt weiter die Platte

Am Sonntag reiste die E-Jugend zum Nachbarn nach Langenhagen, wo die Gegner Langenhagen, Badenstedt und Nienburg auf uns warteten. Dies sollte unser letzter Spieltag in diesem Jahr sein und dieser sollte ungeschlagen in dieser Saison enden.
Die Jungs waren wieder super motiviert und freuten sich,
wieder auf der Platte die Spiele zu rocken. 
Die ersten 5 Minuten des ersten Spiels wurden verschlafen und mit vielen technischen Fehlern gekennzeichnet. Nach einer lautstarken Ansage von der Bank, drehten die Jungs wieder auf und die technischen Fehler wurden abgestellt. Dieses konnten die Jungs auch die gesamten Spiele aufrechterhalten und es wurde super als Team gespielt. Tolle Pässe und tolle Torwürfe waren das Fazit. So konnten alle 3 Spiele deutlich gewonnen werden.
Es wurden 59
Tore geworfen und es wurden nur 9 Gegentore zugelassen. Wiedermal eine super Leistung der Jungs. 
Eine Premiere feierte Lenya auf der Bank, denn sie coachte beim letzten Spiel die Jungs zum ersten Mal alleine und Axel konnte sich einen Eindruck von der Tribüne, bei den Eltern, machen. Fazit vom Blick von der Tribüne: Tolle Mannschaft, jeder kämpft für jeden und es wird super zusammen gespielt.
Es
gibt natürlich auch noch Verbesserungsmöglichkeiten, aber das ist ein Luxusproblem.

Es spielten: Julian (10 Tore), Leonas, Justus, Valentin (jeweils 8 Tore), Jan (Tor / 7 Tore), Linus, Jakob (jeweils 6 Tore), Leo (6 Tore), Gérôme (Tor/ 3 Tore), Luki (verletzt)

Die Rückrunde starten wir mit einem Heimspieltag im Januar und die Jungs können es kaum erwarten.

Geschrieben von Axel Heins

Mini-A-Mannschaften mit neuem Maskottchen erfolgreich beim ersten Heimturnier

Am 17.11.2019 sind wir mit 2 kompletten Mini-A-Mannschaften bei unserem ersten Heimturnier 2019 an den Start gegangen.
Beide Mannschaften haben super gespielt und fast alles gezeigt, was wir wöchentlich trainieren.
Auch bei unserem zweiten Heimturnier am 14.12.2019 werden wir mit 2 Mannschaften starten und auch noch 2 besondere Gäste empfangen.
Im Rahmen der Aktion "Holt Euch Euren Recken" haben wir sogar 2 Recken gewonnen, die uns am 14.12.2019 in der Wedemarkhalle besuchen werden. Erwartet werden Sven-Sören Christophersen und Mait Patrail, die uns 2 Stunden lang unterstützen und natürlich auch für Fotos und Autogramme zur Verfügung stehen werden.

2. Herren zieht Karneval vor. Oder: Es war einfach der Wurm drin

Am Samstagabend kam die 2. Herren gut gelaunt in Garbsen zusammen. Fast vollständig, die Trikots sind erstmal noch in der Wedemark geblieben.

Während die Trikots geholt wurden, kam heraus, dass auch die Heimmannschaft in blau spielt und unser alte rote Trikotsatz nicht mehr vorhanden ist. 10 Minuten vor Anpfiff kam Kjell mit der Tasche und wir zogen erstmals einen Trikotsatz an, der sicher nicht nur älter ist als jeder einzelne Spieler von uns, sondern auch nur dicke Baumwolltrikots (bzw. eher Pullover) in XL und XXL enthält.

Mit unseren Kleidern im retro-Look erfolgte dann in den letzten fünf Minuten ein kurzes Aufwärmen in der vollen Garbsener Halle.

An dem Tag war leider der Wurm drin. Auch während des Spiels lief nicht alles wie geplant und Garbsen konnte sich schnell absetzen. Der Rest bleibt einfach unerwähnt.

Wir verloren zwar deutlich zu hoch für unsere Spielweise, die Stimmung im Team blieb aber trotzdem gut und wir haben einfach einen Haken an den Tag gesetzt. Sonntag wird's wieder besser!

Körperlich anwesend waren: Matze, Luca, Jannik, Paul, Kjell, Tim, Ansgar, Tobey, Hendrik, Thorben, Yannick und Marvin

Männliche E-Jugend behält weiße Weste

Nach 7 siegreichen Spielen und ordentlich Selbstbewusstsein im Gepäck, mussten wir am Samstagmorgen nach Nienburg reisen.
Neu im Trainerteam: Lenya. Herzlich willkommen!

Das erste Spiel mussten wir gegen Seelze antreten.
Schon der energische Teamspruch vorm
Spiel hauchte dem Gegner Respekt ein. Der Respekt war so groß, dass der zweite Pass von Seelze abgefangen und schon nach wenigen Sekunden ein Torerfolg gefeiert werden konnte.
Das Spiel entwickelte sich weiter gut, leider mit vielen Fehlpässen. Erst nach der Ansage von der Bank, nur kurze Pässe zu spielen, konnte man sich absetzen. Das Spiel wurde deutlich besser, mit guten Abschlüssen. Wir konnten das Spiel mit 17-5 für uns entscheiden. 

Im zweiten Spiel mussten wir gegen den Gastgeber Nienburg antreten. Man sah im Vorfeld schon, dass wir körperlich klar überlegen sind. So haben die Trainer beider Mannschaften vor dem Spiel besprochen, dass Nienburg jeweils in der Abwehr und im Angriff jeweils ein Spieler mehr aufstellen durfte. Das Spiel startete sehr konzentriert und gerade die Abwehr stand in Unterzahl sehr gut. So konnten wir uns sehr schnell absetzen und das Spiel 22-2 für uns entscheiden.

Im letzten Spiel stand der stärkste Gegner des heutigen Spieltages, HSG Hannover-West, auf der Platte. Dieses Spiel mussten wir direkt nach dem Spiel gegen Nienburg bestreiten. Nach dem Anpfiff merkte man schnell, das die Konzentration und der Elan nicht mehr so vorhanden war. In der Abwehr stand man zu weit vom Gegner weg und ließ sich zu einfach überspielen. So entwickelte es sich zu einem ausgeglichenen Spiel. Erst zum Ende drehte der Angriff auf und die Abwehr stand etwas besser und so konnten wir dieses Spiel mit 12-10 siegreich beenden.

Auch dieser Spieltag konnte ohne Niederlage und mit einer Torquote von 51-17 gefeiert werden.

Es spielten: Leonas (8 Tore), Julian (7 Tore), Jan (7 Tore), Luki (6 Tore), Justus (6 Tore), Leo (5 Tore), Jakob (5 Tore), Linus (3 Tore), Gérôme (3 Tore)

Geschrieben von Axel Heins

Weitere Beiträge ...