• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Der Luxusliner ist wieder da !

Nach einer kurzen Generalüberholung geht der legendäre Luxusliner – die Alten Herren des MTV – wieder auf Tour.

Mit alten Seebären und neuen Matrosen müssen wir gleich in der Regionsliga starten.
Keine leichte Aufgabe für uns, da wir sicher noch eine gewisse Zeit zum Einspielen benötigen.
Die ersten beiden Spiele in der laufenden Saison hatten wir leider verloren.
Trotzdem gingen wir letzten Sonntag optimistisch ins nächste Spiel gegen die Gäste vom HV Barsinghausen.

Die Anfangsphase verlief überraschend gut für uns. Die Gäste agierten noch etwas fahrig, während wir unsere Angriffe erfolgreich abschließen konnten. So stand es Mitte der 1. Halbzeit 5:3 für den Luxusliner.
Basche fing sich im Laufe der 1. Halbzeit und konnte das Spiel langsam drehen. Wir blieben aber dran und hielten den Rückstand bis zur Halbzeit auf nur 2 Tore. ( 9:11 ).
In der 2. Halbzeit hatten wir immer mehr Probleme, die gegnerische Abwehr schnell zu überspielen. Die Wurfquote aus der Rückraum wurde immer schlechter und auch technische Fehler schlichen sich ein. Unsere eigentlichen Stärken: Kondition und Rückwärtsbewegung verließen uns im Verlauf der 2. Halbzeit, so dass der Gegner zu einfachen Toren kam.

Aber halt: Nach einer sehr guten 1. Halbzeit, war die 2. Halbzeit der Altherren des MTV durchaus nicht schlecht. Die Abwehr war okay – auch hier müssen wir uns sicher noch besser abstimmen. Und im Angriff waren die Abläufe schon sehr viel flüssiger.

Am Ende mussten wir uns mit 16:26 geschlagen geben.

Es spielten:

Matthias Bombeck ( TW ), Andreas Schröder, Oliver Herrmann, Rafael Wehrspann,

Herbert Holz (2), Lasse Nehring (4), Ulrich Wiegand (2), Stephan Fessner (1),

Marcus-Andreas Zoch(7).

E-Jugend mit 3 Mannschaften in die neue Saison gestartet

Die Spieleranzahl in der E-Jugend (Geburtsjahr 2009-2011) ist seit der letzten Saison enorm gestiegen, so dass der MTV für die neue Saison 3 Mannschaften für den Spielbetrieb melden konnte. Eine Mädchen- (Regionsliga), eine Jungen- (Regionsklasse) und eine gemischte Mannschaft (Anfängerklasse).
Die Trainingszeit ist montags von 17:30 – 19:00 Uhr in zwei verschiedenen Hallen und wird von mehreren festen Trainern begleitet. Bei Hallenentfall aus organisatorischen Gründen, trainieren alle Kinder gemeinsam, welches für alle eine tolle Abwechslung mit neuen Spielen und gutem Trainerschlüssel bedeutet.
Weitere Aktionen für die gesamte E-Jugend sind in Planung.

Geschrieben von: Axel Heins

Männliche E-Jugend unbesiegt in die neue Saison gestartet

Die ersten 7 Spiele in der Regionsklasse sind für die Jungs der E-Jugend erfolgreich absolviert worden. Für das Team, welches schon größtenteils seit den Minis zusammen spielt, ist es die zweite Saison in der E-Jugend. Diese Erfahrung merkt man den Jungs schon enorm an. Hinzu kommt, dass diese Mannschaft als echtes Team auftritt und mit viel Spaß, Kampfgeist, Disziplin und Willen versucht, das Beste aus jedem Spiel herauszuholen. Die Abwehr stand immer gut, so dass nur wenige Gegentore zugelassen wurden. Nach jedem Ballgewinn wurde zügig nach vorne gespielt und der Abschluss mit schönen Pässen gesucht. Es wurde in den 7 Spielen um die 100 Tore erzielt und man hat nur um die 20 Tore bekommen. Tolle Leistung!!!!
Man kann keinen Spieler herausheben, denn der Star ist die Mannschaft. Jeder kämpft für jeden und die neuen Spieler wurden gut aufgenommen und sind im Team integriert. Dieses zeigt auch, dass jeder Spieler in jedem Spiel ein Torerfolg feiern konnte.
Wenn diese Mannschaft weiter so zusammen bleibt und sich weiter so gut entwickelt, kann man sich schon auf tolle Nachwuchsspieler im Herrenbereich freuen.

Zum „Star –Team“ gehören: Gerome, Jan, Justus, Julian, Leo, Leonas, Linus, Jakob, Luki, Valentin.
Trainerteam: Lenya und Axel

Geschrieben von: Axel Heins

2. Herren feiert zweiten Sieg im dritten Spiel

Am Samstag, 21.09.2018, hatten wir die zweite Männermannschaft des TV Hannover-Badenstedt zu Gast. Um es vorweg zu nehmen: Die Punkte verbuchte unsere Mannschaft auf der Haben-Seite und gewann mit 35:27 (17:13).

Beginnen konnten wir das Spiel mit einer voll besetzten Bank, denn auch wenn ein Teil unserer jungen Wilden schon das Spiel mit der 1. Herren in den Knochen hatten, so wollten sie gern deren Sieg mit dem zweiten Sieg des Tages vollenden.
Trotz dieser Tatsache herrschte schon in der Aufwärmphase eine komische Stimmung - richtig fokussiert waren wir nicht und das sollte sich am heutigen Tage auch in Teilen auf das Spiel übertragen.
Eigestellt durch Viola und Yannick auf ein Team deren einzelne Charaktere sie aus ihrer Zeit in Badenstedt gut kannten, ließen wir von Beginn an die richtige Konsequenz in Abwehr und Angriff vermissen. So entwickelte sich zunächst ein recht ausgeglichenes Spiel. Unser Glück war es an diesem Tag, dass Badenstedt einfach im Mannschaftsgefüge nur zwei, drei individuell stärkere Spieler hatten und wir vor allem konditionell die bessere Truppe hatten, die auch in der Breite mit zwei guten Torhütern recht ausgeglichen auftrat. So hatten wir es vor allen Dingen einer Phase um die 22. und die 45. Minute zu verdanken, in denen wir uns jeweils spielentscheidende Torabstände erarbeiten konnten.
Erarbeiten war heute das richtige Schlagwort. Auch wenn wir nicht immer konsequent waren, technische Fehler zu Ballverlusten geführt haben und den Verbund in der Deckung das ein oder ander Mal vermissen ließen, so haben wir uns immer wieder gemeinsam spielentscheidende Vorsprünge erarbeitet, die letztendlich zu einem verdienten Sieg geführt haben.
Für die Spiele nach der Herbstferienpause sollten wir darauf aufbauen, dass wir in der Breite gut und gleichmäßig aufgestellt sind und mit der nötigen Einstellung und Konsequenz weiter eine gute Rolle in unserer Liga spielen können.

Erste Herren startet erfolgreich in die neue Saison

Am Samstagnachmittag empfing die erste Herren nach einem erfolgreichen Saisonstart beim Aufsteiger Harsum (19:33) die TSV Friesen Hänigsen II zum ersten Heimspiel der Saison.
Es ging für uns darum der gefühlten Aufbruchsstimmung weitere Punkte folgen zu lassen, um weiter am großen Ziel zu arbeiten.
Der Spielstart verlief zunächst verhalten. Wir waren sehr gut auf unseren Gegner eingestellt und versuchten aus einer kompakten Deckung in das Spiel zu starten. Dabei bereitete uns zunächst die schwächer eingeschätzte rechte Angriffsseite des Gegners Probleme. Im Angriff konnten wir zunächst nur sehr wenig Druck entwickeln und spielten zu wenig zusammen, um wirkliche Torgefahr zu entwickeln. In der ersten 10 Minuten wurden wir vor allem durch einen wieder extrem stark aufspielenden Tim im Tor im Spiel gehalten. Er hielt gleich zwei Siebenmeter und entschärfte etliche 100 prozentige Torchancen der Gegner. Beim Stand von 4:5 starteten wir dann aber im Angriffsspiel durch und kamen zumeist mit den routinierten Abläufen zu Torerfolgen. Auch konnten wir in dieser Phase endlich die zahlreichen Fehler der Gegner in schnelle Tore ummünzen, so dass wir schnell auf 13:6 enteilt waren. Die folgenden Auswechslungen störten unseren Spielfluss in keiner Weise und jeder integrierte sich sofort in die Abwehr und das Angriffsspiel. So ließen wir in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit nur noch 3 Gegentore zu und gingen mit einem komfortablen 18:8 in die Halbzeit – auch weil Timmy vor der Pause seinen dritten Siebenmeter hielt.
Michael hatte in der Halbzeitpause die schwierige Aufgabe die Konzentration bei uns hochzuhalten. Ein 12 Tore Vorsprung zu Pause ist noch kein gewonnenes Spiel und genauso wollten wir in die zweite Hälfte starten: konzentriert und zielstrebig zum nächsten Punktgewinn.
Lieder kam es leicht anders. Nach dem Wiederanpfiff kamen wir nur langsam wieder in Schwung und schenkten dem Gegner durch unkonzentrierte Abwehrarbeit immer wieder die Möglichkeiten einfache Tore zu erzielen. Zwar machten wir weiter im Angriff durch Einzelaktionen Tore, trotzdem gelangen Hänigsen in dieser Phase deutlich mehr bessere Aktionen. In der 38. Minute beim Stand von 21:14 schalteten wir allerdings endlich wieder einen Gang höher. Die Abwehr stand wieder kompakter und es wurde zusammen verteidigt. Dadurch konnten wir den Gegner zu Fehlern zwingen, die uns zu schnellen Toren führten. Im Angriff kamen wir dann auch immer wieder dazu unsere Kombinationen über den Kreis oder den wieder mal stark aufspielenden Lars abzuschließen. Beim Stand von 30:20 legten wir dann noch einmal eine sehr starke Phase hin und konnten unseren Vorsprung auf 34:21 ausbauen. Das gab Michael die Möglichkeit noch einmal ein paar Aufstellungsvarianten auszuprobieren und in den letzten Minuten auch erfolgreich im 7:6 spielen zu lassen.
Verdient und letztendlich ungefährdete Siegen wir zu Hause gegen TSV Hänigsen II mit 39:24.
Vor allem die sehr positive Stimmung innerhalb der Mannschaft und das gelungene Aufbäumen gegen schleppende Phase erhöht die Vorfreude auf die nächsten Aufgaben. Wenn wir es schaffen die phasenweise extrem kompakte Abwehr noch weiter zu steigern und noch mehr zusammen zu verteidigen, wird das eine sehr erfolgreiche Saison werden. Aber vor allem Tims Torwartleistungen müssen hier noch einmal gesondert herausgehoben werden, die uns gerade am Anfang extrem geholfen haben.
Im Angriffsspiel kommen wir noch zu häufig durch Einzel- oder Partnerleistungen zum Erfolg und spielen noch zu wenig als Mannschaft zusammen – bei der Masse an unglaublichen Einzelleistungen, wie Lars Würfen aus dem Rückraum, Jonathan überragende Würfe von Außen, Daniels unnachahmliches Zusammenspiel mit den Kreisläufern oder Stefans Spezial haben wir da allerdings auch eine ganze Reihe an extrem effektiven Waffen zur Verfügung. Es folgt nun eine vier wöchige Pause bevor wir am 13.10 die SG Misburg zum nächsten Heimspiel erwarten.

Es spielten:
Jonathan (6), Erik (1), Stefan (3), Jörn (5), Lars (9/1), Kjell (1), Lukas (1), Luca (2), Yannick (2), Barnd (3), Marius (5), Daniel (1), Tim, Bendix.

Weitere Beiträge ...